Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung - Pressemitteilung Nr.: 025/2017

Magdeburg, den 30. März 2017

Erste Ergebnisse zum BIP 2016/Sachsen-Anhalt mit positivem Ergebnis
Bruttoinlandsprodukt 2016 steigt um 1 Prozent/ Willingmann: „Wirtschaft wächst weiter“



Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Sachsen-Anhalt ist nach Angaben des Statistischen Landesamtes im Jahr 2016 preisbereinigt um 1,0 Prozent gestiegen und liegt damit deutlich über den Zuwachsraten früherer Jahre  (2013: -0,8%; 2014: +0,4%) jedoch unter dem jetzt korrigierten Wert für 2015 (+1,6%). Mit dem Wert von 1,0 Prozent liegt das BIP aber unter dem deutschen Durchschnitt (+1,9%).


Dazu erklärte Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann: „Sachsen-Anhalts Wirtschaft ist auch im Jahr 2016 gewachsen. Im Vergleich zu den anderen Bundesländern und zu Gesamtdeutschland ist jedoch noch Luft nach oben. Darum wollen wir die positive Entwicklung verstetigen und den Abstand zum Bundesdurchschnitt alsbald und dauerhaft senken.“


Zu den aktualisierten Zuwachsraten für die Vorjahre sagte Willingmann: „Die Korrekturen der Berechnungen für die Jahre 2013-2015 sind bemerkenswert. Sie belegen aber, dass sich die Wirtschaft in Sachsen-Anhalt stabiler entwickelt hat als vor Jahresfrist von der Statistik berechnet.“ Insoweit sei abzuwarten, ob auch für das Jahr 2016 Korrekturen erforderlich werden.

Der Anstieg des sachsen-anhaltischen BIP begründet sich aus Zunahmen der Bruttowertschöpfung (BWS) aller drei Bereiche: der Land- und Forstwirtschaft mit Fischerei, dem Produzierenden Gewerbe und dem Dienstleistungsbereich. Das bundesdurchschnittliche Wachstum konnte allerdings nur bei der Land- und Forstwirtschaft übertroffen werden. Dort kann Sachsen-Anhalt mit einem preisbereinigten Wachstum von 5,6 Prozent die höchste Zunahme im Bundesländervergleich vorweisen.


Der Dienstleistungsbereich - mit einem Anteil von knapp zwei Dritteln an der Gesamtwirtschaft in Sachsen-Anhalt - erzielte ebenfalls ein Wachstum von 1,0 Prozent (preisbereinigt), blieb aber unter dem bundesweiten Ergebnis (1,9 %). Auch das Produzierende Gewerbe wies trotz Wachstum (0,8 %) im Jahr 2016 ein Ergebnis unter der bundesdurchschnittlichen Entwicklung auf (1,8 %). Das darin enthaltene Verarbeitende Gewerbe lag mit einer preisbereinigten Zunahme von 1,1 Prozent leicht über der Entwicklung der Gesamtwirtschaft von Sachsen-Anhalt.

 

Hintergrund:

Die vorliegenden Ergebnisse resultieren aus der Gemeinschaftsarbeit aller Statistischen Landesämter im Arbeitskreis "Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder", dem auch das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt angehört. Die Berechnungsergebnisse des Jahres 2016 haben vorläufigen Charakter. Sie wurden auf Grundlage kurzfristig verfügbarer Wirtschaftsdaten des gesamten Jahres 2016 erstellt und gegebenenfalls nochmal angepasst.







Impressum:

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung
des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
E-Mail: presse@mw.sachsen-anhalt.de
Web: www.mw.sachsen-anhalt.de