Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung - Pressemitteilung Nr.: 026/2017

Magdeburg, den 30. März 2017

Außenwirtschaftspreis für drei Unternehmen aus Sachsen-Anhalt
Wünsch: „AURA-Preis ist Anerkennung für globales unternehmerisches Wirken“


Drei Unternehmen aus Sachsen-Anhalt erhielten heute den AURA-Preis  in der Sonderkategorie Außenwirtschaft, die in diesem Jahr erstmalig vergeben wird. Wirtschaftsstaatssekretär Thomas Wünsch zeichnete in Dessau-Roßlau die Gesellschaft für Angewandte Medizinische Physik und Technik (GAMPT) mbh, die HMP Magdeburg Prüfgeräte GmbH sowie die MWE Magdeburger Walzwerk Engineering GmbH aus mit dem Preis „AURA“ aus. Die Reihenfolge der Preisträger beinhaltet keine Abstufung, es wurden drei erste Plätze vergeben.

„Der AURA-Preis ist eine Anerkennung für das globale unternehmerische Wirken der ausgezeichneten Firmen“, betonte Wünsch. „Die Wahl ist nicht leicht gefallen, weil auch andere Unternehmen eine Bestätigung für ihre exzellente Arbeit verdienen würden.“ Die heutige Preisverleihung solle deshalb als Symbol für die Leistungsfähigkeit aller außenwirtschaftlich aktiven kleinen und mittelständischen Unternehmen im Land wahrgenommen werden, erklärte der Staatsekretär.   


Informationen zu den Preisträgern:

Die GAMPT mbH mit Sitz in Merseburg produziert Geräte und Versuchsaufbauten für die praxisnahe medizinische Ausbildung. Sie wurde 1998 von Mitarbeitern des Instituts für medizinische Physik und Biophysik der Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg als Ausgründung ins Leben gerufen. Heute hat sie ein Kunden- und Partnernetzwerk in Europa, Asien und den USA und kann auf eine Exportquote zwischen 50 und 60 Prozent blicken.

Die HMP Magdeburger Prüfgerätebau GmbH konnte sich dank intensiver Forschungsarbeit und enger Kooperation mit renommierten Universitäten in Europa sowie dem Fraunhofer Institut, dauerhaft am internationalen Markt etablieren. Das mittelständische Familienunternehmen ist in zweiter Generation tätig und exportiert seine Produkte in über 70 Länder.

Die MWE Magdeburger Walzwerk Engineering GmbH ist als kompetenter Spezialist im Walzwerkbereich tätig und hat eine Exportquote von fast 100 Prozent. In den vergangenen Jahren konnte das Unternehmen - trotz schwierigem Marktumfeld - insbesondere mit den Außenhandelspartnern in China, Indien und der Türkei mehrere große Walzstraßen verkaufen. Zudem betreibt das kleine Unternehmen in überdurchschnittlicher Weise Forschung und Entwicklung.


Hintergrund
:

Mit der „AURA“ – der „Auszeichnung für herausragendes unternehmerisches Wirken in Sachsen-Anhalt“ – würdigt das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung Firmen, die neue Wege gehen, querdenken, Bestehendes hinterfragen, innovative Produkte entwickeln und erfolgreich auf den Markt bringen – kurz: Unternehmen mit Ausstrahlung auf die Wirtschaft in Sachsen-Anhalt. Vertreter von Verbänden, Kammern, Hochschulen, Forschungsinstitutionen, Banken und Gründerzentren sind aufgerufen, preisverdächtige Unternehmen zu benennen. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury des Ministeriums. Für den Preis in der Kategorie Außenwirtschaft wurden gesonderte Kriterien aufgestellt. Die gewerblichen Kammern, Verbände und andere Institutionen des Landes wurden gebeten, anhand dieser Kriterien außenwirtschaftlich aktive Unternehmen als potentielle Preisträger zu nominieren.





Impressum:

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung
des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
E-Mail: presse@mw.sachsen-anhalt.de
Web: www.mw.sachsen-anhalt.de