Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung - Pressemitteilung Nr.: 031/2017

Magdeburg, den 9. Mai 2017

Zahl der ausländischen Studierenden erheblich gestiegen
Willingmann: Willkommene Bereicherung für Gesellschaft in Sachsen-Anhalt


Die Anzahl der ausländischen Studierenden im Land Sachsen-Anhalt ist auch im Jahr 2015/2016 weiter gewachsen. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, haben insgesamt 6.905 Studenten (Vorjahr: 6.481) aus den verschiedensten Ländern der Welt hier studiert. Gemessen an den ausländischen Studierenden insgesamt haben die aus dem europäischen Ausland kommenden einen Anteil von knapp 30 Prozent.

 

„Das ist ein klares Zeichen dafür, wie weltoffen und attraktiv unsere Hochschulen im Land sind. Es zeigt: Ausländische Studierende sind  eine willkommene Bereicherung für unsere Gesellschaft“, erklärt Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann. „Sie sind ein Glücksfall für Wissenschaft und Wirtschaft. Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels dürfen wir nicht nachlassen, um junge Talente aus dem  Ausland zu werben und diese auch nach dem Studium im Land zu halten“, bekräftigt der Minister. Nur so sei es möglich, kluge Köpfe für Forschung und Innovation zu gewinnen und weiterhin wirtschaftliches Wachstum zu ermöglichen.  

 

Aus einem EU-Staat kamen mit 987 Studierenden knapp die Hälfte der europäischen Studentinnen und Studenten; vor allem aus Bulgarien (154) und aus Polen (113). Der größere Teil, 1.067 Männer und Frauen, waren Bürgerinnen und Bürger aus dem übrigen Europa. Mehr als drei Viertel aus der Ukraine (369), aus der Russischen Föderation (329) und aus der Türkei (143). Weltweit betrachtet führen die chinesischen Studierenden die Liste an (1.740), vor Indien (586), der Ukraine (369) und Russland (329).





Impressum:

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung
des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
E-Mail: presse@mw.sachsen-anhalt.de
Web: www.mw.sachsen-anhalt.de