Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung - Pressemitteilung Nr.: 036/2017

Magdeburg, den 18. Mai 2017

24 großflächige WLAN-Standorte für Wittenberg / 570.000 Euro vom Land
LutherWLAN gestartet / Willingmann: „Digitale Touristen-Attraktion zum Jubiläum“


Das LutherWLAN steht ab heute in der Lutherstadt Wittenberg kostenfrei und ohne Anmeldung zur Verfügung. Einzelheiten des technisch anspruchsvollen Projektes stellten Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann und der Oberbürgermeister der Lutherstadt Wittenberg, Torsten Zugehör, heute bei einer Pressekonferenz in Wittenberg vor.


Willingmann: „Gerade vor dem Hintergrund von Kirchentag und Reformationsjubiläums in Wittenberg freut es mich außerordentlich, dass ab sofort das LutherWLAN frei zugänglich zur Verfügung gestellt werden kann. Damit sprechen wir insbesondere Gäste und Touristen an, die unkompliziert die 24 Hot-Spots nutzen können, um jederzeit ins Internet zu gelangen“, erklärte der Minister. „Das LutherWLAN ist ein Zeichen für den Aufholprozess, den Sachsen-Anhalt derzeit in Sachen Digitalisierung betreibt. Für unser Land ist es ein wirklich außergewöhnliches Projekt.“ Sein Dank gebühre allen Verantwortlichen, die es geschafft hätten, in nur vier Monaten ein funktionierendes flächendeckendes WLAN-Netz zu errichten, so der Minister.

 

Innerhalb der Innenstadt steht in den kommenden fünf Jahren  ein öffentliches und kostenfrei nutzbares Hochgeschwindigkeits-WLAN mit mehr als 150 WLAN-AccessPoints zur Verfügung. Insgesamt 13 großflächige WLAN-Standorte sorgen für eine optimale Versorgung. Zusätzlich werden bis Jahresende elf weitere Hotspots an den temporären Veranstaltungsplätzen des Reformationssommers rund um die Wittenberger Innenstadt sowie auf dem Weg vom Bahnhof in die Innenstadt betrieben. Insgesamt wird eine Fläche von mehr als 140 Hektar mit öffentlichem WLAN versorgt, das entspricht ca. zweihundert Fußballfeldern. Das Land Sachsen-Anhalt finanziert das LutherWLAN mit insgesamt 570.000 Euro.  

  

Hintergrund:

Die Ingenieure der Web+Phone GmbH errichteten das LutherWLAN von Januar bis April 2017 in nur vier Monaten. Alle 150 AccessPoints in der Lutherstadt Wittenberg empfangen ihr Internet-Signal von den beiden Türmen der St. Marienkirche neben dem Rathaus. Die Antennen senden den gesamten Datenverkehr von dort an hochmoderne Funkstationen außerhalb der Lutherstadt, die das gesamte LutherWLAN mit Glasfaserleitungen und einer Bandbreite von zehn Gigabyte mit dem Rechenzentrum verbinden. 





Impressum:

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung
des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
E-Mail: presse@mw.sachsen-anhalt.de
Web: www.mw.sachsen-anhalt.de