Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung - Pressemitteilung Nr.: 068/2017

Magdeburg, den 26. August 2017

Minister von ca. 30 Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik begleitet
Delegationsreise nach Kasachstan: Willingmann: „Chancen ausloten und Kooperationen ausbauen“


Minister Prof. Dr. Armin Willingmann wird in der nächsten Woche mit rund 30 Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik Kasachstan besuchen. Auf dem Programm der fünftägigen Delegationsreise in die Hauptstadt Astana und nach Almaty stehen u.a. Besuche von Unternehmen, Hochschulen und der Weltausstellung EXPO zum Thema „Energie der Zukunft“ sowie politische Gespräche in verschiedenen Ministerien.

Im Vorfeld der Reise sagte Willingmann: „Kasachstan ist auch für Sachsen-Anhalt ein sehr interessanter Markt der Zukunft, an dem die heimische Wirtschaft starkes Interesse bekundet hat. Daher haben wir nach 2013 im EXPO-Jahr erneut eine Delegationsreise organisiert, damit unsere Unternehmen Geschäftsmöglichkeiten ausloten und Kontakte knüpfen können. Zudem sollen die engen Kooperationen zu Hochschulen und Forschungseinrichtungen in dem zentralasiatischen Land ausgebaut werden.“

Der Zeitplan für den Minister ist eng getaktet: Willingmann wird u.a. mit dem Deutschen Botschafter in Kasachstan, mit dem Vize-Minister für Bildung und Wissenschaft sowie mit dem Vorsitzenden des Investitionskomitees sprechen. Geplant sind zudem Besuche u.a. der Nasarbajew-Universität in Astana sowie der Deutsch-Kasachischen Universität in Almaty. Hinzu kommen ein EXPO-Rundgang, die „Business-Lounge Sachsen-Anhalt“ sowie Abendempfänge in beiden Städten.

Anlässlich der Delegationsreise wird auch das Deutsch-Kasachische Aus- und Weiterbildungszentrum an der Kasachischen Nationalen Pädagogischen Abai-Universität in Almaty eröffnet. Dahinter steckt das seit Anfang August laufende Projekt „GeKaVoc“ (German-Kazakh Vocational Education Centre), das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 2,5 Millionen Euro gefördert wird. Projektpartner auf Hochschulseite ist die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, die ihre Expertise bei der Ausbildung in den Bereichen Logistik, Mechatronik und Energietechnik einbringen wird.

Auf der EXPO 2017 ist Sachsen-Anhalt im Deutschen Pavillon vertreten, wo alle 16 Bundesländer Beiträge zur Energiewende zeigen. Seit Eröffnung Mitte Juni haben mehr als 460.000 Menschen den Deutschen Pavillon besucht. Für Sachsen-Anhalt präsentieren sich dort das „Ökodorf Sieben Linden“ sowie die „Energieavantgarde Anhalt“ mit der Baggerstadt Ferropolis. Zudem nutzt die IMG die noch bis Mitte September laufende EXPO, um für den Wirtschafts-, Wissenschafts- und Tourismusstandort Sachsen-Anhalt zu werben.

Außenhandel: Sachsen-anhaltische Unternehmen haben 2016 haben Waren und Dienstleistungen im Wert von rund 16,9 Millionen Euro nach Kasachstan exportiert. Damit liegt das Land im Ranking der Exportländer auf Platz 44. Die Importe aus dem zentralasiatischen Land nach Sachsen-Anhalt beliefen sich im vergangenen Jahr auf rund 25,6 Millionen Euro – das bedeutet Platz 43 im Import-Ranking.

Die Gesamtkoordination der Reise läuft unter Regie der Investitions- und Marketinggesellschaft (IMG). Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/delegationsreise-kasachstan-2017 und auf https://twitter.com/IMG_ST. Bei Interesse an den Themen der Delegationsreise stellen wir gern einen Kontakt her.





Impressum:

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung
des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
E-Mail: presse@mw.sachsen-anhalt.de
Web: www.mw.sachsen-anhalt.de