Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung - Pressemitteilung Nr.: 090/2017

Magdeburg, den 13. November 2017

Magdeburg: Minister eröffnet 3. „Standortmarketing-Konferenz“
Willingmann: „Müssen selbstbewusster für Wirtschaftsstandort Sachsen-Anhalt werben“


Zur Eröffnung der 3. „Standortmarketing-Konferenz“ hat Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann mehr Selbstbewusstsein beim Werben für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Sachsen-Anhalt gefordert. „Wir brauchen uns nicht verstecken. Im Gegenteil: Sachsen-Anhalt ist für Investoren enorm attraktiv. In unserem Land werden in Wirtschaft und Wissenschaft tagtäglich Erfolgsgeschichten geschrieben, die wir aber noch viel offensiver erzählen müssen. Zu oft verkaufen wir uns unter Wert. Was wir brauchen, ist mehr Selbstbewusstsein, Überzeugung und Stolz für das, was wir können und was wir hier im Land haben“, sagte der Minister heute in Magdeburg.

Das Reformationsjubiläum habe gezeigt, dass Sachsen-Anhalt die Blicke der Welt auf sich ziehen kann. Willingmann: „In den vergangenen Monaten gab es in Lutherstadt Wittenberg und anderen Regionen des Landes eine ganz besondere Atmosphäre des Aufbruchs. Das hat uns alle sehr stolz gemacht. Dabei ist Wittenberg aber nur ein Beispiel für die vielen Pfunde, mit denen wir künftig noch stärker wuchern müssen. Ob Martin Luther, Bauhaus oder Hugo Junkers – dies alles sind gute Beispiele, dass Sachsen Anhalt der beste Ort ist, um neuen Ideen Raum zu geben.“

Beim Werben um Investoren blieben auch die weiteren Standortvorteile des Landes im Fokus: v.a. die Lage im Herzen Europas, die ausgezeichnete Infrastruktur, die exzellenten Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie die attraktiven Flächen in verkehrsgünstig gelegenen Gewerbegebieten.

Die diesjährige „Standortmarketing-Konferenz“ stand unter dem Motto „Wachstum stärken“. Sie wurde organisiert vom Ministerium, der Investitions- und Marketinggesellschaft, der Investitionsbank sowie den gewerblichen Kammern. Die Tagung richtete sich v.a. an die Wirtschaftsförderer im Land. Ziel war es, gemeinsam über die Vermarktung des Wirtschaftsstandortes Sachsen-Anhalt zu diskutieren und Impulse für die Entwicklung neuer Marketingansätze zu geben.





Impressum:

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung
des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
E-Mail: presse@mw.sachsen-anhalt.de
Web: www.mw.sachsen-anhalt.de