Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung - Pressemitteilung Nr.: 101/2017

Magdeburg, den 21. Dezember 2017

Ferienpark Plötzky, Werkzeugbau Schönebeck und XITASO Magdeburg
Wünsch überreicht gleich drei Förderbescheide: „Investitionen schaffen Grundlage für Wachstum“


Warmer Geldregen kurz vor Weihnachten: Staatssekretär Thomas Wünsch hat heute gleich drei Zuwendungsbescheide des Landes überreicht. Gefördert werden Investitionen der Formen- und Werkzeugbau GmbH Schönebeck, der XITASO Engineering GmbH in Magdeburg sowie des Ferienparks Plötzky aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW).


Wünsch sagte: „Wer klug investiert, der sichert Beschäftigung und schafft die Grundlagen für künftiges wirtschaftliches Wachstum. Deshalb unterstützen wir die Erweiterungspläne unserer Unternehmen. Die Fördergelder sind aber keine Weihnachtsgeschenke, sondern vielmehr als Investition in die Zukunft unserer Wirtschaft sehr gut angelegt.“


Der Ferienpark Plötzky investiert 1,13 Millionen Euro in elf neue, mobile Ferienhäuser mit insgesamt 50 Betten sowie in die Multifunktionshalle „Waldsee Arena“ mit Gastronomiebereich für Sport und Veranstaltungen. Derzeit bietet der in der Nähe des Elberadwegs gelegene Ferienpark 32 Vermietungsobjekte wie Zelte, Ferienhäuser oder Schlaffässer mit insgesamt 150 Betten sowie vielfältige Freizeit- und Sportmöglichkeiten. Der Ausbau der Übernachtungskapazitäten und des Schlechtwetterangebots im Schönebecker Ortsteil wird vom Land mit knapp 400.000 Euro aus der GRW gefördert.


Die Formen- und Werkzeugbau GmbH erweitert für rund 600.000 Euro ihre Produktionsstätte in Schönebeck (Salzlandkreis). Das Unternehmen stellt Werkzeuge für die Metallbearbeitung her und investiert in neue Maschinen, Anlagen sowie Software. Zu den bestehenden 33 Arbeitsplätzen sollen 2 neue hinzukommen. Die Erweiterung wird mit ca. 194.000 Euro vom Land gefördert.


Der Softwareentwickler XITASO Engineering GmbH investiert in hochwertige IT-Ausstattung und wird im Magdeburger Wissenschaftshafen sechs neue Hochschulabsolventen einstellen – dadurch verdoppelt sich die Mitarbeiterzahl. Das Land gewährt dafür einen Lohnkostenzuschuss aus der GRW bis Ende 2019 in Höhe von rund 108.000 Euro. Das Unternehmen mit Hauptsitz im bayerischen Augsburg hatte den Magdeburger Standort im Mai 2016 eröffnet. In Zusammenarbeit mit der Otto-von-Guericke-Universität entwickelt XITASO dort v.a. Software für die Bereiche „Industrie 4.0“ und Automation.





Impressum:

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung
des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
E-Mail: presse@mw.sachsen-anhalt.de
Web: www.mw.sachsen-anhalt.de