Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr - Pressemitteilung Nr.: 147/09

 

Magdeburg, den 7. Oktober 2009

 

Bauminister Daehre: Umzug der Homöopathie-Bibliothek markiert Meilenstein für Umsetzung des Köthener IBA-Projekts

 

Nach der Sanierung des ehemaligen Spitalgebäudes des Klosters der Barmherzigen Brüder in Köthen wird am Freitag (09.10.) die Europäische Bibliothek für Homöopathie feierlich eingeweiht. Im Vorfeld der Eröffnung werden heute rund 2.500 wertvolle historische Bände der Homöopathie von der Hamburger Staats- und Universitätsbibliothek mit einem Schiff nach Magdeburg gebracht und von dort aus nach Köthen transportiert.

„Der Umzug der Homöopathie-Bibliothek nach Sachsen-Anhalt markiert einen wichtigen Meilenstein bei der Umsetzung des Köthener Projekts zur Internationalen Bauausstellung (IBA) Stadtumbau 2010“, sagte Bauminister Dr. Karl-Heinz Daehre im Magdeburger Hansehafen, wo er die Transportkartons mit den Buchbeständen gemeinsam mit Curt Kösters, dem Vorsitzenden des DZVhÄ*, IBA-Geschäftsführer Prof. Philipp Oswalt, dem Köthener Oberbürgermeister Kurt-Jürgen Zander und Prof. Dr. Helmut Weiß, dem Prorektor der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, in Empfang nahm.

Der Umbau des früheren Spitalgebäudes zur Europäischen Bibliothek für Homöopathie erfolgt im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Stadtumbau 2010. Die Stadt Köthen ist mit dem Thema „Homöopathie als Entwicklungskraft“ seit 2004 an der IBA 2010 beteiligt, dessen Kernstück die Bibliothek ist.

In die Sanierung des Gebäudes sind in den vergangenen drei Jahren rund 2,6 Millionen Euro investiert worden. Die Mittel kommen aus dem Programm Stadtumbau Ost (750.000 €) und aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (1,16 Mio. €).

Das in unmittelbarer Nachbarschaft zum historischen Hahnemann-Haus gelegene Spitalgebäude, 1829 durch den Architekten Gottfried Bandhauer im Stile des Klassizismus erbaut, wurde seit 2006 unter der Regie des Ingenieurbüros Zimmer + Rau aus Köthen saniert und um einen modernen Anbau ergänzt. Die Gartengestaltung erfolgte durch die Landschaftsarchitektin Barbara Willecke aus Berlin.

* DZVhÄ = Deutscher Zentralverband homöopathischer Ärzte

 

Zu Ihrer Information:

Die Stadt Köthen arbeitet an einem strategischen Profil, das auf den Bereich der Gesundheit als Wirtschaftsfaktor von wachsender Bedeutung setzt und an die Entstehungsgeschichte der Homöopathie anknüpft. Der Begründer dieser Therapieform, Samuel Hahnemann, lebte und praktizierte von 1821 bis 1835 in Köthen. Die Homöopathie soll zu einem Image- und Standortfaktor für die Stadt entwickelt werden.

Vom 16. April 2010 bis Mitte Oktober 2010 wird die Köthener Präsentation der IBA Stadtumbau 2010 im Erdgeschoss der Bibliothek zu sehen sein.

(Internet: www.iba-stadtumbau.de)

Terminhinweis:

Pressekonferenz zur Einweihung der

Europäischen Bibliothek für Homöopathie

Freitag, 9. Oktober 2009, 11.00 Uhr

Wallstraße 48, 06366 Köthen

 

 

 

 

Impressum:

Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr
Pressestelle
Turmschanzenstraße 30
39114 Magdeburg
Tel: (0391) 567-7504
Fax: (0391) 567-7509
Mail: presse@mbv.sachsen-anhalt.de