Kultusministerium - Pressemitteilung Nr.: 010/2012

Magdeburg, den 20. Januar 2012

Bundesweiter Start des größten Jugendbildungsprojektes der Lutherdekade

Die Evangelischen Akademien Thüringen und Sachsen-Anhalt starten ab sofort das bundesweit umfangreichste Jugendbildungsprojekt der Lutherdekade: die „DenkWege zu Luther“. Das Projekt zur philosophischen, kulturellen und religionskundlichen Bildung mit Jugendlichen zum Reformationsjubiläum wurde 2009 in Kooperation mit dem Verein philoSOPHIA e.V. im mitteldeutschen Raum ins Leben gerufen und erfolgreich erprobt. Mit der Förderzusage vom Bundesbeauftragten für Kultur und Medien können sich nun bundesweit Schulen um ganzwöchige Seminare mit Jugendlichen bewerben.

Die „DenkWege zu Luther“ schaffen eine Verbindung zwischen Problemstellungen der Reformationszeit und dem, was junge Menschen heute umtreibt. In mehrtägigen Seminaren steht das philosophische Gespräch über „Gott und die Welt“ im Mittelpunkt. Die Jugendlichen sollen lernen Brücken zu bauen – DenkWege - zwischen unterschiedlichen geistigen Welten oder religiösen, ethischen oder politischen Überzeugungen und Wertvorstellungen. Zudem erfahren sie, welche Bedeutung religiöse Wahrheitssuche und Lebensorientierung für Menschen haben kann.

„Ich freue mich, dass mit diesem Projekt junge Menschen gerade jetzt in der Lutherdekade die Chance bekommen, sich bewusst mit den Ideen und Visionen von Luther, Melanchthon oder Erasmus von Rotterdam auseinander zu setzen. Die Jugendlichen können auf diese Weise ihr eigenes Weltbild und ihre ‚DenkWege‘ hinterfragen“, so Sachsen-Anhalts Kultusminister Stephan Dorgerloh, der das länderübergreifende Bildungsprojekt gemeinsam mit seinem Thüringer Amtskollegen Christoph Matschie unterstützt.

Nach den Worten von Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, bieten die „DenkWege zu Luther“ Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, über die Ideen des Reformators Martin Luther intensiver nachzudenken. Dies sei ein wichtiger Beitrag zur Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum. „Luther hat vor 500 Jahren die Welt verändert. Wie die Reformation auch in der heutigen Zeit wirkt und was uns Luther heute noch zu sagen hat, können Jugendliche im Rahmen des Projekts herausfinden. Dabei wünsche ich viel Spaß.“

Weitere Informationen und Kontakt:

Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.

Schlossplatz 1d, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Carsten Passin, philosophischer Praktiker

Tel.: 034921 - 60323 oder 03491 - 49 88-33/-11/-0

passin@ev-akademie-wittenberg.de

www.ev-akademie-wittenberg.de

 





Impressum:

Kultusministerium des Landes
Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Turmschanzenstr. 32
39114 Magdeburg
Tel: (0391) 567-7777
Fax: (0391) 567-3775
Mail: presse@mk.sachsen-anhalt.de
Internet Kultusministerium: http://www.mk.sachsen-anhalt.de
Pressestelle Kultusministerium: http://www.sachsen-anhalt.de/LPSA/index.php?id=presse_mk