Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord - Pressemitteilung Nr.: 054/2015

Magdeburg, den 26. September 2015

Ermittlungen wegen Volksverhetzung und gefährlicher Körperverletzung in Halberstadt


 

(Halberstadt) Nach Zeugenhinweisen  soll  in der zurückliegenden Nacht eine Personengruppe durch die Halberstädter Innenstadt gezogen sein und dabei Parolen wie „Ausländer raus!“ und „Deutschland den Deutschen!“ gerufen haben. Sofortige Überprüfungen durch die Polizei führten nicht zur Feststellung dieser Personengruppe.

Zudem kam es in der Nacht zu mindestens drei Körperverletzungsdelikten, wobei jeweils einzelne Geschädigte aus einer dunkel gekleideten Personengruppe heraus körperlich attackiert wurden. Gegen 2.10 Uhr war ein 20-Jähriger in der Innenstadt tätlich heraus aus dieser Gruppe angegriffen worden. Der Geschädigte wurde hier leicht an Kopf und Hand verletzt und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Wenig später gab ein 17-Jähriger gegenüber Polizeikräften an, dass er kurz zuvor im Bereich Schuhstraße ebenfalls aus einer Gruppe heraus mit einem Schlagring und einer Fahnenstange geschlagen wurde, wobei die Täter rechtsgerichtete Parolen gerufen haben sollen. Der 17-Jährige wurde vorsorglich zur Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert.  Zudem meldeten sich im Verlauf des heutigen Samstag zwei weitere Geschädigte im Alter von 23 und 24 Jahren, die vermutlich von der gleichen Personengruppe in der Magdeburger Straße angegriffen und dabei leicht verletzt wurden.

Die Polizei geht davon aus, dass die geschilderten Handlungen in Zusammenhang stehen. Der Staatsschutz hat daher Ermittlungen wegen Verdacht der Volksverhetzung und der gefährlichen Körperverletzung in drei Fällen aufgenommen. (kü.)





Impressum:

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord
Pressestelle
Sternstraße 12
39104 Magdeburg
Tel: (0391) 546-1422
Fax: (0391) 546-1822
Mail: presse.pd-nord@polizei.sachsen-anhalt.de