Kultusministerium - Pressemitteilung Nr.: 198/2015

Magdeburg, den 9. November 2015

Kultusminister verleiht Denkmalpreis und würdigt damit ehrenamtliches Engagement in Sachsen-Anhalt

Kultusminister Stephan Dorgerloh hat heute (9. November) den Denkmalpreis des Landes Sachsen-Anhalt verliehen. Mit dem alle zwei Jahre vergebenen Preis wird das ehrenamtliche Engagement von Personen und Vereinen im Bereich der Denkmalpflege geehrt. In diesem Jahr gingen die mit 2.500 Euro dotierten Einzelpreise an den ehrenamtlichen Bodendenkmalpfleger Thomas Wäsche aus der Lutherstadt Eisleben und den ehrenamtlichen Denkmalpfleger Karlheinz Wauer aus Quedlinburg. Den mit 7.500 Euro dotierten Gruppenpreis erhielt der Förderverein Schloss Mansfeld e.V., der sich schon seit fast 20 Jahren um die Sanierung einer der bedeutendsten Renaissanceschlossanlagen in Sachsen-Anhalt sehr erfolgreich verdient macht.

 

„Was wäre der Denkmalreichtum in unserem Land ohne das wunderbare und großartige Engagement seiner Helfer und Denkmalschützer im Ehrenamt? Diesen Menschen und Institutionen haben wir sehr viel zu verdanken“, betonte der Minister in seinem Grußwort. „Die Verleihung des Denkmalpreises ist ein wunderbarer Anlass, all jenen Dank zu sagen und ihren unermüdlichen Einsatz zu würdigen. Wir verleihen ihn an Menschen, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht haben, überlieferte Zeugnisse vergangener Zeiten vor dem Verfall und Verlust zu retten.“

 

Thomas Wäsche hat seit 2001 zahlreiche Publikationen veröffentlicht, u.a. eine 330-seitige Stadtchronik über die Lutherstadt Eisleben. Zurzeit setzt er sich für die „Neue Hütte in Wimmelburg“ ein, ein bedeutendes Denkmal der Montangeschichte des Mansfelder Landes.

 

Karlheinz Wauer hat in den letzten Jahrzehnten unermüdlich den Gebäudebestand in der Quedlinburger Altstadt erforscht und damit wertvolle Grundlagen für Hauseigentümer, Bauherren und Architekten geschaffen. Er hat zuletzt mit seiner Veröffentlichung des dreibändigen Quedlinburger Häuserbuches ein auf Jahrzehnte gültiges Standardwerk geschaffen.

 

Der Verein Schloss Mansfeld pflegt, baut und saniert seit 1997 die riesige Anlage von Schloss, Schlosskirche und Befestigungsanlagen. Das Schloss mit seiner sehr bedeutsamen Schlosskirche zählt zu den bedeutendsten Renaissanceanlagen in Sachsen-Anhalt. Dem Verein ist es seitdem gelungen Fördermittel einzuwerben, so dass dieser für die Reformationsgeschichte so wichtige Ort als gerettet bezeichnet werden kann.





Impressum:

Kultusministerium des Landes
Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Turmschanzenstr. 32
39114 Magdeburg
Tel: (0391) 567-7777
Fax: (0391) 567-3775
presse@mk.sachsen-anhalt.de
www.mk.sachsen-anhalt.de