Polizeirevier Stendal - Pressemitteilung Nr.: 288/2016

Stendal, den 5. Oktober 2016

Polizeimeldung Polizeirevier Stendal



19-jähriger Afrikaner nach Attacke mit Holzlatte verletzt


Klietz, 04.10.2016, 15.20Uhr


Ein 19-jähriger aus Guinea stammender Mann, musste am Dienstagnachmittag, nach einer Attacke mit einer Holzlatte, im Havelberger Krankenhaus behandelt werden. Der 19-Jährige befand sich zuvor in seinem Zimmer in der Landesaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge. Dort kam es mit einem 18-Jährigen und drei weiteren afrikanischen Bewohnern zu einem Streit. Der 19-Jährige verließ daraufhin sein Zimmer und das Geländer der Landesaufnahmeeinrichtung. Auf dem Weg in Richtung Kaufhalle verfolgte ihn der 18-jährige Afrikaner und schlug ihm mit einer Holzlatte auf das linke Knie. Der Verletzte wurde daraufhin in das Havelberger Krankenhaus eingeliefert. Gegen den 18-Jährigen wird nun wegen des Verdachtes der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.


 


 


15-Jährige droht mit verbotenem Einhandmesser


Goldbeck, 04.10.2016, 21.50 Uhr


Eine 15-jährige Jugendliche hat am späten Dienstagabend einen aus Afghanistan stammenden 16-Jährigen mit einem Einhandmesser bedroht. Die 15-Jährige hatte sich das Messer von einem Freund „organisiert“, um sich vor Kontaktversuchen des Afghanen zu schützen. Der 16-Jährige versuchte in der Vergangenheit bereits öfter, mit der Jugendlichen in Kontakt zu treten. Als er es erneut versuchte und sie am Arm berührte, zückte sie das Einhandmesser und öffnete die Klinge. Der Afghane ließ von ihr ab, verletzt wurde er nicht. Das Messer wurde sichergestellt und die Ermittlungen aufgenommen.


 


 


Zwei Verletzte nach Unfall


Stendal, 04.10.2016, 14.35 Uhr


Zu einem Auffahrunfall mit zwei leicht verletzten Personen kam es am Dienstagnachmittag auf der Bundesstraße 188 zwischen Insel und Stendal. Eine 49-jährige VW-Fahrerin befuhr die Bundesstraße 188 von Insel kommend in Richtung Stendal, als sie ihr Fahrzeug abbremsen musste, da vor ihr eine 45-jährige Skoda-Fahrerin auf der Straße wenden wollte. Das Abbremsen des vor ihr fahrenden VW bemerkte die dahinterfahrende 20-jährige VW-Fahrerin nicht und fuhr ungebremst auf den vor ihr stehenden VW auf. Beide VW-Fahrerinnen wurden durch Rettungskräfte am Unfallort erstversorgt und dann in das Johanniter Krankenhaus eingeliefert. An beiden VW entstand Totalschaden.


 



Unfallstelle auf der Bundesstraße 188 zwischen Insel und Stendal


 


 


Betrunken mit dem Fahrrad unterwegs


Stendal, 04.10.2016, 16.45 Uhr


Einer Streife kam am Dienstagnachmittag in der Wendstraße ein Fahrradfahrer entgegen, der durch seine unsichere Fahrweise auffiel. Die Beamten stoppten den Radfahrer und nahmen bei der Kontrolle Alkoholgeruch wahr. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem 51-Jährigen einen Wert von 2,09 Promille. Der Mann musste zur Blutprobenentnahme mit auf die Wache. Gegen den 51-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.


 


 


Drogen im Straßenverkehr


Stendal, Heeren, 04.10.2016, 19.45 Uhr


Ein 40-jähriger Audi-Fahrer wurde von einer Polizeistreife in der Sälinger Straße  angehalten und kontrolliert. Während der Kontrolle war der Mann sehr nervös und zitterte stark. Ein durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf Marihuana und Amphetamine, zudem pustete der Mann 0,48 Promille. Von einem Amtsarzt wurde dem 40-Jährigen in der Wache eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein und der Zündschlüssel wurden beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.


 


 


Geschwindigkeitskontrolle


Havelberg, 04.10.2016, 16.30 Uhr bis 21.30 Uhr


In der Pritzwalker Straße wurde auf Höhe des Friedhofs, in Richtung Glöwen, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Insgesamt wurden 473 Fahrzeuge gemessen. Davon überschritten 18 Fahrzeugführer die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50km/h. Schnellstes Fahrzeug war ein Hyundai aus dem Landkreis Stendal mit 81 km/h.


 


 


 


Rasentraktor gestohlen


Osterburg, 05.10.2016


Aus einem Holzbungalow in der Ballerstedter Straße stahlen unbekannte Täter, in dem Zeitraum von Montag, 11.00 Uhr bis Mittwoch, 10.00 Uhr, einen Rasentraktor. Die Täter gelangten auf das umfriedete Wiesengrundstück und öffneten gewaltsam das Schloss vom Bungalow, um so an den Rasentraktor zu gelangen.






Impressum:

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord - PRev. Stendal - Pressestelle Uchtewall 3 39576 Stendal Tel: +49 3931 685 198 Fax: +49 3931 685 190 Mail: bpa.prev-sdl@polizei.sachsen-anhalt.de