Staatskanzlei - Pressemitteilung Nr.: 004/2017

Magdeburg, den 5. Januar 2017

Haseloff: Wirtschaftspolitik sorgt für bestmögliche Rahmenbedingungen im Land/ Investitionsförderung wird novelliert



„Die Wirtschaftspolitik wird auch künftig dafür sorgen, dass die in Sachsen-Anhalt ansässigen Unternehmen für ihr weiteres Wachstum bestmögliche Rahmenbedingungen vorfinden. Die Förderbedingungen werden so gestaltet, dass die Wettbewerbsfähigkeit der mittelständischen Unternehmen so zulegen kann, dass sie auch künftig auf in- und ausländischen Märkten bestehen können.“ Das erklärte Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff heute in Magdeburg beim Neujahrsempfang der Industrie- und Handelskammer Magdeburg.

 

Aktuell stehe eine Novellierung der Landesregelungen zur Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW)“ an, betonte Haseloff. Eine wesentliche Verbesserung für kleine und mittlere Firmen werde die Erhöhung des Basisfördersatzes um fünf Prozentpunkte sein. Die Fördersätze für kommunale Infrastrukturmaßnahmen würden von 60 auf 90 % wachsen. Das werde auch den ansässigen Firmen bei der Auftragsvergabe zu Gute kommen.  Vor dem Hintergrund jüngerer Erfahrungen werde es eine Veränderung der Regelung zu Betriebsverlagerungen geben. Gefördert würden künftig nur noch zusätzliche Arbeitsplätze.






Impressum:

Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hegelstraße 42
39104 Magdeburg
Tel: (0391) 567-6666
Fax: (0391) 567-6667
Mail: staatskanzlei@stk.sachsen-anhalt.de