Staatskanzlei - Pressemitteilung Nr.: 036/2017

Magdeburg, den 19. Januar 2017

Land ändert Rhythmus beim Sachsen-Anhalt-Tag

Der Sachsen-Anhalt-Tag soll, so ein Beschluss der Landesregierung, künftig im Zweijahres-Rhythmus stattfinden. Ähnliche Regelungen gibt es bereits in anderen Bundesländern. So findet der Thüringen-Tag ebenfalls alle zwei Jahre statt und auch Niedersachsen hat im Jahr 2015 für sein Landesfest auf diesen Rhythmus umgestellt.

Die Umstellung soll vor allem die ausrichtenden Kommunen entlasten. Neben mehr Zeit zur Vorbereitung soll es auch höhere Landeszuweisungen für den Ausrichter des Sachsen-Anhalt-Tages geben.

Der Sachsen-Anhalt-Tag 2017 wird wie geplant vom 16. bis 18. Juni in Lutherstadt Eisleben stattfinden. Im Jahr 2018 würde es dann erstmals keinen Sachsen-Anhalt-Tag geben. Der 22. Sachsen-Anhalt-Tag soll erst im Jahr 2019 durchgeführt. 2021 werden in Sachsen-Anhalt die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit stattfinden. In diesem Jahr wird der Sachsen-Anhalt-Tag daher ebenfalls entfallen. Ab 2022 soll das Landesfest dann konstant im zweijährigen Rhythmus jeweils in den geraden Jahren stattfinden.

Den Sachsen-Anhalt-Tag gibt es nach einem Beschluss der Landesregierung seit dem Jahr 1996. Erster Ausrichter war die Stadt Bernburg.





Impressum:

Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hegelstraße 42
39104 Magdeburg
Tel: (0391) 567-6666
Fax: (0391) 567-6667
Mail: staatskanzlei@stk.sachsen-anhalt.de