Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung - Pressemitteilung Nr.: 012/2017

Magdeburg, den 13. Februar 2017

Minister Willingmann und Dalbert sowie IB-Chef Maas geben Startschuss
112 Millionen Euro für Mittelständler und Gründer: Land startet neuen Darlehensfonds


Sachsen-Anhalt gibt einen kräftigen Impuls für mehr innovative Gründungen, für das Wachstum kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) sowie für nachhaltige Umweltinnovationen: Mit dem neuen Mittelstands- und Gründer-Darlehensfonds stellt das Land rund 112,5 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie aus Landesmitteln für Darlehen zur Förderung des Mittelstandes zur Verfügung. Die Verwaltung des Fonds übernimmt die Investitionsbank (IB).


Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann, Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert und IB-Chef Manfred Maas gaben heute in Magdeburg den Startschuss für den neuen Fonds.


Dabei betonte Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann: „Die Mittelstandsförderung ist ein zentraler Baustein unserer Wirtschaftspolitik. Als Land können wir nur dann erfolgreich sein, wenn es den heimischen Mittelständlern gut geht. Der neue revolvierende Fonds ergänzt die Angebote der privaten Kreditwirtschaft und wird kleinen und mittleren Unternehmen sowie Freiberuflern und innovativen Gründern durch zinsgünstige Darlehen langfristig kräftigen Rückenwind für die wirtschaftliche Entwicklung geben. Das ist notwendig, denn vor allem kleine Unternehmen und High-Tech-Gründer haben es vergleichsweise schwer, Kredite für Investitionen, Betriebsmittel oder die Auftragsvorfinanzierung zu bekommen. Diese Lücke wollen wir bewusst schließen.“


Erstmals wird es im Rahmen der Mittelstandsförderung auch einen Darlehensbaustein für „Grüne Innovationen“ in Höhe von rund 12,5 Millionen Euro geben. Umwelt- und Energieministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert: „Ich freue mich sehr, dass der Mittelstands- und Gründer-Darlehensfonds erstmals auch innovative Vorhaben in den Bereichen Klima und erneuerbare Energien sowie Kreislauf- und Ressourcenwirtschaft fördern will. Die Förderung von Innovationen zur Entwicklung von kommerziell nutzungsfähigen Prototypen, Pilot- und  Demonstrationsanlagen, die Klima und Umwelt schützen oder unsere Ressourcen schonen und gleichzeitig zukunftsfähige Arbeitsplätze schaffen, das ist mit diesem Darlehensbaustein möglich. Das sind gut angelegte 12,5 Millionen Euro für eine gute Zukunft.“


„Gemeinsam haben wir unsere Erfahrungen mit revolvierenden Fonds genutzt, nachhaltig weiterentwickelt und nun einen neuen Fonds für den Mittelstand aufgelegt. Der Vorteil: Rückflüsse werden direkt in neue Förderung investiert und damit vervielfachen wir die Nutzkraft von Fördermitteln“, betonte IB-Chef Manfred Maas und richtete sich direkt an die Kunden: „Unternehmern, Gründern und Nachfolgern hilft die Investitionsbank bei der passgenauen Finanzierung. Nutzen Sie unser Beratungsangebot!“ Weitere Informationen erhalten Interessierte über die kostenfreie Hotline der IB 0800 56 007 57 und unter www.ib-sachsen-anhalt.de.


Der neue Mittelstands- und Gründer-Darlehensfonds im Einzelnen:
Der neue Mittelstands- und Gründer-Darlehensfonds hat ein Budget von rund 112,5 Millionen Euro – davon kommen rund 85 Millionen Euro aus dem EFRE und rund 27,5 Millionen Euro aus Mitteln des Landes.


Es gibt zwei Programme mit insgesamt vier Finanzierungsbausteinen:


1. Sachsen-Anhalt MUT – Darlehen für KMU (102,5 Millionen Euro)


    o IB-Mittelstandsdarlehen (Wirtschaftsministerium): Darlehen zwischen 25.000 und 1,5 Mio. Euro für KMU und

       Freiberufler, u. a. für Expansion, Umsetzung neuer Projekte und Erschließung neuer Märkte (Volumen: 90 Mio.  

       Euro) 


   o IB-Darlehen „Grüne Innovationen“ (Umweltministerium): Darlehen zwischen 25.000 und 1,5 Mio. Euro für KMU,  

      die innovative Vorhaben zum Klimaschutz und im Bereich Kreislauf- und Ressourcenwirtschaft umsetzen Volumen: rund

     12,5 Millionen Euro).


2. Sachsen-Anhalt IMPULS – Darlehen für Gründer (10 Millionen Euro)


   o IB Gründungsdarlehen (Wirtschaftsministerium): Darlehen zwischen 10.000 und 500.000 Euro für Gründer und Freiberufler

     für alle mit einer Gründung in Zusammenhang stehenden Ausgaben.


   o IB Mezzaninedarlehen für innovative Gründungen (Wirtschaftsministerium): Darlehen zwischen 25.000 und 500.000 Euro

      für besonders innovative Gründer für alle mit einer Gründung in Zusammenhang stehenden Ausgaben (Besonderheit:

      Qualifizierter Rangrücktritt).







Impressum:

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung
des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
E-Mail: presse@mw.sachsen-anhalt.de
Web: www.mw.sachsen-anhalt.de