Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr - Pressemitteilung Nr.: 005/2017

Magdeburg, den 16. Februar 2017

Baustart für neue Brücken im Süden von Sachsen-Anhalt

Am kommenden Montag (20.02.) beginnen an der Landesstraße (L) 221 in Martinsrieth (Landkreis Mansfeld-Südharz) die Bauarbeiten für zwei neue Brücken über den Sachsgraben. Zunächst werde eine neue Radwegbrücke errichtet, kündigte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel heute an. Anschließend erfolge der Ersatzneubau der Straßenbrücke. „Das Land investiert hier rund 650.000 Euro“, erklärte der Minister. „Der Unterhaltung des Straßennetzes gilt auch künftig unser größtes Augenmerk“, fügte er hinzu. Mit der für die kommenden Jahre geplanten Finanzausstattung, seien die Voraussetzungen gut, um den vorhandenen Reparaturstau nach und nach abzuarbeiten.

 

Eine Instandsetzung der Vorgängerbauwerke aus den Jahren 1880 scheide aus Gründen der Wirtschaftlichkeit aus, erläuterte Webel. Bereits Mitte September dieses Jahres sollen beide Bauwerke für den Verkehr freigegeben werden. Radfahrer können ihre neue Brücke sogar schon ab Juni nutzen.

 

Für die Bauarbeiten muss die L 221 ab dem 27. Februar 2017 voll gesperrt werden. Die ausgeschilderte Umleitung gilt für beide Richtungen. Sie führt – in nördlicher Richtung – von der A 38-Anschlussstelle Sangerhausen/West über die L 221 bis zur Einmündung der L 151. Auf der L 151 wird der Verkehr in östlicher Richtung durch die Stadt Sangerhausen bis zur Kreuzung mit der Bundesstraße (B) 86 geführt. Weiter geht es über die B 86 nach Süden bis zum Kreuzungsbereich mit der L 220. Von hier aus werden alle Fahrzeuge über die L 220 in westlicher Richtung bis zur L 221 geführt.

 

Radfahrer müssen während der Bauzeit zunächst auf der L 221 ab Martinsrieth fahren, können aber während der Arbeiten an der Straßenbrücke bereits das extra für sie errichtete neue Bauwerk benutzen.



Impressum:


Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr
Pressestelle
Turmschanzenstraße 30
39114 Magdeburg
Tel: (0391) 567-7504
Fax: (0391) 567-7509
Mail: presse@mlv.sachsen-anhalt.de