Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld - Pressemitteilung Nr.: 043/2017

Köthen, den 17. Februar 2017

Verkehrs- und Kriminalitätslage

Verkehrslage


16.02.2017, 09:45 Uhr – Zeugenaufruf

Der Unbekannte Fahrer eines PKW verursachte an einem PKW Audi einen Sachschaden und verließ im Anschluss pflichtwidrig die Unfallstelle. Der beschädigte PKW stand zum Unfallzeitpunkt in der Puschkinpromenade in Zerbst, auf Höhe einer Arztpraxis abgeparkt.

Personen, welche Hinweise zum Unfallhergang, oder dem Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich im Revierkommissariat Zerbst, Heide 7, Tel.: 03923/ 716-0 zu melden. Es kann auch die E- Mail Adresse lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de genutzt werden.


16.02.2017, 11:34 Uhr

Die 43jährige Fahrzeugführerin eines VW Fox befuhr hinter der 50jährigen Fahrerin eines VW Polo die Friedhofstraße in Köthen, aus Richtung Baasdorfer Straße kommend, in Richtung Bergstraße.

Im Gegenverkehr der Friedhofstraße erschien ein LKW, welcher gerade dabei war, auf der Gegenfahrbahn an einer Reihe von PKW vorbei zufahren, welche auf der Fahrbahn parkten. Da der unbekannte Fahrer des LKW hier nicht seiner Wartepflicht nachkam, war die Fahrerin des PKW VW Polo gezwungen, verkehrsbedingt zu halten.

Dies bemerkte die dahinterfahrende VW Fox-Fahrerin zu spät und fuhr auf den Polo auf. Dabei entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 500,-€. Der LKW-Fahrer verließ im Anschluss pflichtwidrig die Unfallstelle.


 16.02.2017, 14:25 Uhr

Der 46jährige Fahrer eines PKW BMW befuhr die Maxdorfer Straße in Köthen, in Richtung Querallee und beabsichtigte nach links, in die Bernburger Straße, einzubiegen.

Dabei beachtete er nicht die bevorrechtigte, 56jährige Fahrerin eines PKW Ford, welche die Geuzer Straße, in Richtung Bernburger Straße befuhr und nach links, in die Maxdorfer Straße einbiegen wollte. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision beider Fahrzeuge bei der ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2.500€ entstand.


16.02.2017, 14:46 Uhr

Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Leopoldstraße in Köthen beabsichtigte der 37jährige Fahrzeugführer eines PKW BMW, diesen rückwärts von einer Parklücke, in eine dahinter liegende Parklücke umzuparken.

Dabei übersah er den dort bereits parkenden PKW Renault und es kam zur Kollision. Im Zuge dessen schob er den PKW Renault über eine Bordsteinkante gegen einen dahinter stehenden Baum.

Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 37-Jährigen fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,0‰. Dies machte die Durchführung einer Blutprobenentnahme zum Zwecke der Beweissicherung erforderlich, welche im Polizeirevier in Köthen durchgeführt wurde. 

Gegen den Fahrer, welcher auch nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist, wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Es entstand ein Gesamtschaden von insgesamt etwa 2.600€.


17.02.2017, 09:00 Uhr

Der unbekannte Fahrer eines PKW verursachte in der Straße Zur Nuthe in Zerbst einen abgeparkten PKW Ford und verließ im Anschluss pflichtwidrig die Unfallstelle.


 17.02.2017, 10:45 Uhr

Der 53jährige Fahrer eines LKW Daimler-Benz beabsichtigte mit seinem Fahrzeug rückwärts aus der Straße Am Windberg in Bitterfeld-Wolfen, Ortsteil Bobbau, in Richtung Alte Leipziger Straße auszufahren. Dabei kollidierte er mit einem Stromkasten und verursachte einen Sachschaden.



Kriminalitätslage


In der Ortslage Wolfen beschädigten unbekannte Täter zwei PKW, welche in der Nacht vom 15.02.2017 zum 16.02.2017 der Karl-Liebknecht-Straße abgeparkt worden waren. Es entstand dabei ein geringer Sachschaden.


In Zerbst, Ortsteil Lindau, kam es in der Zeit vom 15.02.2017, 19:00 Uhr zum 16.02.2017, 09:00 Uhr zu einem Einbruch in die Räumlichkeiten eines Vereinsheimes.


Hierbei öffneten unbekannte Täter gewaltsam die Eingangstür und entwendeten einen Fernseher. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 150,-€.


In der Straße Wolfsbrücke in Zerbst kam es am 16.02.2017, gegen 13:30 Uhr zum Ausbruch eines Brandes in einem Müllbehälter in der Nähe der, vor Ort befindlichen, Skaterbahn. Ein Sachschaden an dem Müllbehälter entstand durch die Hitzeeinwirkung nicht. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.


In Zerbst, Große Wiese kam es am 16.02.2017, in der Zeit zwischen 08:30 Uhr und 18:40 Uhr, zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Hierbei drangen unbekannte Täter durch eine Terrassentür in das Wohnhaus ein, indem sie diese zuvor beschädigten. Innerhalb des Hauses durchsuchten die Täter die Räumlichkeiten aller Etagen und entwendeten im Zuge dessen gefüllte Bargeldbehältnisse. Zum derzeitigen Stand der Ermittlungen kann der Gesamtschaden nicht beziffert werden.  


In der Nacht vom 16.02.2017 zum 17.02.2017 beschädigten unbekannte Täter die Bereifung zweier Kleintransporter Iveco, welche in der Walter-Rathenau-Straße in Bitterfeld abgeparkt worden waren. Insgesamt wurden hier 3 Reifen beschädigt.


In Zerbst, Neue Straße brachen unbekannte Täter in ein Mehrfamilienhaus ein und entwendeten Bekleidungsgegenstände aus dem Hausflur. Weiterhin versuchten die Täter die Eingangstür eines weiteren Aufganges des Wohnhauses gewaltsam zu Öffnen. Dies gelang jedoch nicht. Der Gesamtschaden beziffert sich auf etwa 540,-€.


In der Zeit vom 16.02.2017, 13:00 Uhr zum 17.02.2017, 08:20 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in die Räumlichkeiten einer Arztpraxis in der Ortslage Bitterfeld, Bismarckstraße ein und entwendeten Bargeld.








Impressum:

Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld Pressestelle Friedrich-Ebert-Strasse 39 06366 Köthen Tel: (03496) 426-0 Fax: (03496) 426-210 Mail: praevention.prev-abi@polizei.sachsen-anhalt.de