Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration - Pressemitteilung Nr.: 048/2017

Magdeburg, den 18. Mai 2017

Digitalisierung Thema beim Treffen der Behindertenbeauftragen von Bund und Ländern

Magdeburg. Die Beauftragten des Bundes und der Länder für die Belange der Menschen mit Behinderung kommen heute zu einem zweitägigen Arbeitstreffen im Magdeburger Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration zusammen. Schwerpunktthema ist die Auswirkung der Digitalisierung auf die Arbeits- und Lebenswelt von Menschen mit Behinderungen. Die digitale Entwicklung dringt derzeit in alle Bereiche unserer Gesellschaft ein. Sie ist überall spürbar, aber von den Auswirkungen nicht fassbar. Deshalb ist unsere Aufgabe derzeit, dafür Sorge zu tragen, dass alle Menschen davon profitieren und Menschen nicht wegen ihrer Behinderungen benachteiligt werden, so Sachsen-Anhalts Behindertenbeauftragter Adrian Maerevoet.

Weitere Themen sind das Bundesteilhabegesetz und die Präsentation der neuen Fachstelle für Barrierefreiheit des Bundes. Mit Blick auf die anstehenden Bundestagswahlen wird das Kompetenzzentrum für Barrierefreiheit von Sachsen-Anhalt Anforderungen an ein barrierefreies Wahllokal präsentieren. Denn Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen sollten nicht nur auf die Briefwahl angewiesen sein und selbstbestimmt wählen gehen können.

Die Beauftragten treffen sich zweimal jährlich und positionieren sich auch in der Zwischenzeit zu wichtigen Themen. So haben sie kürzlich gemeinsam dazu aufgefordert, nicht länger bestimmte Menschen wegen ihrer Behinderungen von der Wahl auszuschließen und die Bundeswahlordnung umgehend zu ändern. Auch Sachsen-Anhalt ist hier gefordert, denn Teilhabe ist Menschenrecht.

 





Impressum:


Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration
Pressestelle
Turmschanzenstraße 25
39114 Magdeburg
Tel: (0391) 567-4607
Fax: (0391) 567-4622
Mail: ms-presse@ms.sachsen-anhalt.de