Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration - Pressemitteilung Nr.: 123/2017

Magdeburg, den 21. Dezember 2017

Erste regionale Wohnraumberater können Betroffenen helfen

Magdeburg. Drei Teilnehmer aus dem Bördekreis und dem Jerichower Land haben den ersten Schulungsdurchgang zum Wohnraumberater erfolgreich abgeschlossen. Ihnen hat heute Sozial-Staatssekretärin Beate Bröcker in Magdeburg die entsprechenden Zertifikate überreicht. Mit der kostenfreien Ausbildung regionaler Wohnraumberater gibt die Gesellschaft für Prävention im Alter (PiA) e.V. im Rahmen eines vom Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration geförderten Modellprojekts ihr langjähriges Wissen an Kommunen weiter.

 

Die Ausbildungen zum Wohnraumberater finden im Regelfall nur auf Bundesebene statt. In Sachsen-Anhalt schult seit diesem Jahr eine speziell ausgebildete Mitarbeiterin von PiA e.V. weitere Multiplikatoren. Land und Pflegekassen teilen sich dabei die Finanzierung der halben Personalstelle.

 

Die zentrale Frage lautet: Wie können ältere, pflegebedürftige und behinderte Menschen die eigenen vier Wände optimal nach ihren Bedürfnissen umgestalten? Beispielsweise bilden zu schmale Türen oder Schwellen Hindernisse und Stolperfallen, die Beweglichkeit und Selbständigkeit im alltäglichen Leben stark einschränken und das Sturzrisiko erhöhen können. Barrierefreie bzw. barrierearme Wohnungen sind daher von besonderer Bedeutung.

 

Ziel ist es, mit wohnortnahen Beratungen passgenaue Angebote für Pflegebedürftige zu entwickeln, damit diese selbstbestimmt ihren Alltag gestalten und so lange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können. „Dieser Wunsch nach Eigenständigkeit im vertrauten Umfeld spiegelt sich in zahlreichen Studien wieder“, sagt Bröcker.

 

Kommunen, die Mitarbeiter im kommenden April im Rahmen der nächsten Schulungsrunde zu Wohnraumberatern ausbilden lassen möchten, können sich bereits jetzt bei PiA anmelden unter 0391-88864615.

Hintergrund:

Die Arbeit der Gesellschaft für Prävention im Alter „PiA“ begann im Jahre 1996 als studentisches Projekt am Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen der Hochschule Magdeburg-Stendal. Im November 2005 wurde dann die Gesellschaft für Prävention im Alter (PiA) e.V. als An-Institut der Hochschule Magdeburg-Stendal am Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen gegründet. Den Schwerpunkt seiner Arbeit hat PiA e.V. auf die speziellen Anforderungen der alternden Klientel gelegt. Die Mitarbeiter informieren, sie begleiten Umbaumaßnahmen, sind Ansprechpartner bei Fragen zu Wohnformen im Alter und zu Maßnahmen zur Sturzprophylaxe. Außerdem bieten sie Weiterbildungsangebote in Kooperation mit der Hochschule Magdeburg-Stendal an.





Impressum:


Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration
Pressestelle
Turmschanzenstraße 25
39114 Magdeburg
Tel: (0391) 567-4607
Fax: (0391) 567-4622
Mail: ms-presse@ms.sachsen-anhalt.de