Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd - Pressemitteilung Nr.: 009/2018

Halle, den 7. Januar 2018

Polizeimeldungen aus dem südlichen Sachsen-Anhalt, 07.01.2018

Halle (Saale)

In der Werrastraße kontrollierte die Polizei gestern früh gegen 04:10 Uhr einen BMW. Wie sich dabei herausstellte hatte dessen Fahrer keinen Führerschein. Gegen den 27-jährigen Mann wurde Anzeige erstattet.

 

Am Florian-Geyer-Platz stoppte eine Polizeistreife gestern gegen 15:00 Uhr einen Opel Astra. Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle kam heraus, dass dessen Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und unter Drogeneinfluss stand. Bei einem Drogenschnelltest wurden Hinweise auf Amphetamine festgestellt. Gegen den 35-jährigen Mann laufen strafrechtliche Ermittlungen.

 

Wegen Fahrens unter Alkohol- und Drogeneinfluss muss sich ein 32-jähriger Mann  verantworten. Der Hallenser war heute früh gegen 01:05 Uhr mit einem Skoda in der Magdeburger Straße unterwegs und wurde von einer Polizeistreife angehalten. Dabei wurde festgestellt, dass der Mann vor Fahrtantritt Alkohol getrunken hatte. Ein Atemalkoholtest warf einen Wert von über 1 Promille aus. Ein Drogenschnelltest ergab zusätzlich Hinweise auf Kokain.

 

In der Mansfelder Straße entdeckte heute früh gegen 01:25 Uhr eine Polizeistreife einen Volvo, welcher sich im Gleisbett festgefahren hatte. Nachdem man mit dem Fahrer Kontakt hatte, wurde Alkoholgeruch bei ihm wahrgenommen. Beim folgenden Atemalkoholtest  wurden 1,9 Promille gemessen. Gegen den 24-jährigen Mann wurde Strafanzeige erstattet.

 

Heute früh gegen 05:05 Uhr wollte sich der Fahrer eines VW einer Polizeikontrolle entziehen, indem er flüchten wollte. Dabei fuhr das Auto in das Gleisbett im Bereich des Franckeplatzes und konnte von der Polizei dort gestoppt werden. Wie sich dann herausstelle, stand der 27-jährige Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss. Beim Atemalkoholtest wurden über ein Promille festgestellt. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben. Außerdem erwarten ihn strafrechtliche Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung.

 

 

Saalekreis

In der Nacht zum Samstag drangen Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Raßnitz ein. Der Tatort befindet sich in der Thomas-Müntzer-Straße. Die Tat wurde gestern früh gegen 10:00 Uhr bemerkt und bei der  Polizei angezeigt. Die Einbrecher stahlen eine Handtasche, in welcher sich u.a. eine geringe Menge Bargeld, eine Brille sowie persönliche Dokumente befanden. Der Gesamtschaden wird auf über 1000,- Euro beziffert.

 

Auf der L 181 bei Merseburg kontrollierte die Polizei gestern Nachmittag gegen 16:45 Uhr einen Ford Fiesta. Es stellte sich dabei heraus, dass dessen Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen den 30-jährigen Mann wurde Anzeige erstattet.

 

Gestern Abend gegen 21:10 Uhr wurde in der Nordstraße von Könnern ein Chevrolet von der Polizei gestoppt. Bei der  allgemeinen Verkehrskontrolle kam heraus, dass dessen Fahrer nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Gegen den 50-jährigen Mann wurde Strafanzeige erstattet.

 

In der Merseburger Landstraße von Bad Lauchstädt verunfallte gestern gegen 22:20 Uhr ein 46-jähriger Mann mit seinem Skoda. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen war das Fahrzeug in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen, tuschierte einen  Papierkorb sowie ein Verkehrszeichen und blieb an einer Hauswand stehen. In der Folge geriet der PKW noch in Brand. Das Feuer wurde gelöscht. Am Auto entstand Totalschaden, es wurde abgeschleppt. Der Fahrer des PKW  erlitt einen Schock und musste ärztlich versorgt werden. Im Zuge der Unfallaufnahme kam heraus, dass der Autofahrer unter Alkoholeinfluss stand. Bei einem  Atemalkoholtest  wurden über 1,2 Promille gemessen. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben. Ihn erwarten strafrechtliche Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung.

 

Wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss muss sich ein 44-jähriger Mann verantworten. Dieser war heute früh gegen 01:05 Uhr in Oppin mit einem VW unterwegs und wurde in der Maschwitzer von einer Polizeistreife angehalten. Bei der Verkehrskontrolle wurde bekannt, dass der Mann unter Alkoholeinfluss gefahren war. Bei einem Atemalkoholtest wurden über 0,5 Promille gemessen. Den Fahrzeugführer erwartet ein Bußgeldverfahren.

 

In der Thomas-Müntzer-Straße von Raßnitz brannten heute früh gegen 02:25 Uhr zwei Mülltonnen. Die Feuerwehr löschte den Brand. Es entstanden Sachschäden. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

 

Mansfeld-Südharz

Am  Freitag  gegen  18:15 Uhr wurde in der Mittelreihe von  Eisleben ein 53-jähriger Mann ausgeraubt. Wie der Geschädigte gegenüber der Polizei angab, traf er dort auf drei ihm unbekannte männliche Personen. Der eine Mann habe ihn mit einem Messer bedroht und die Herausgabe von Bargeld und Handy gefordert. Nachdem er sein Handy sowie 15,-Euro Bargeld übergeben hatte, entfernten sich die Täter in unbekannte Richtung.

 

Auf der K 2299 zwischen Roßla und Sittendorf stießen am Freitag gegen 22:20 Uhr ein Astra sowie ein Reh zusammen. Am PKW entstanden Sachschäden. Das Reh verendete an der Unfallstelle.

 

Ein weiterer Wildunfall geschah gestern gegen 17:00 Uhr auf der B 242 bei Saurasen. Hier machte ein Toyota Avensis Bekanntschaft mit einem Reh. Das Reh entfernte sich von der Unfallstelle. Am PKW entstanden Sachschäden.

 

Gestern gegen 20:25 Uhr meldete sich telefonisch ein 63-jähriger Mann und zeigte eine Körperverletzung an. Nach seinen Schilderungen war er gegen 19:00 Uhr in der Franz-Schubert-Straße von Hettstedt unterwegs. Dort traf er auf drei arabisch aussehende Männer mit denen er zunächst eine verbale Auseinandersetzung gehabt habe. In der Folge soll ihn einer der Männer mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Danach entfernten sich die Unbekannten. Der Anzeigenerstatter stand erheblich unter  Alkoholeinfluss. Bei einem freiwilligen Atemalkoholtest wurden über 2,4 Promille gemessen. Eine ärztliche Versorgung hielt der Mann für nicht erforderlich.

 

In der Ascherslebener Straße von Hettstedt verunfallte gestern Abend gegen 21:55 Uhr ein 22-jähriger Mann mit seinem VW  Golf. Nach Angaben von Zeugen war  das Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit aus Richtung „Kupferkreisel“ kommend in Richtung Zentrum gefahren.  Plötzlich habe man einen lauten Knall vernommen und das Auto stark beschädigte auf der Wiese stehen sehen. Nach dem vorliegenden Unfallbild war der PKW von der Fahrbahn abgekommen, überschlug sich mehrfach und blieb schließlich auf der Wiese liegen. Der Fahrzeugführer  sowie sein Beifahrer (31 Jahre) wurden schwer verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Im Zuge der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass der Fahrzeugführern unter  Alkoholeinfluss stand. Bei einem Atemalkoholtest wurden über 1,5 Promille gemessen. Gegen den Mann wurden strafrechtliche Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

 

Heute früh gegen 02:40 Uhr drang ein Mann in ein Friseurgeschäft in der Bahnhofstraße von Sangerhausen ein. Dabei wurde er von einem Anwohner beobachtet, welcher die Polizei informierte. Nach knapp zwei Minuten verließ  der Einbrecher wieder den Laden. Aufgrund der vorliegenden Personenbeschreibung konnte die Polizei den Tatverdächtigen in der Hospitalstraße aufgreifen. Der 38-jährige Tatverdächtige führt zwar kein Diebesgut bei sich. Trotzdem wird gegen ihn wegen des Verdachts eines Einbruchsdiebstahls ermittelt. Bei dem Einbruch wurde ein Sachschaden von mehreren hundert Euro an einer Schaufensterscheibe verursacht.

 

 

 

Burgenlandkreis

Am  Freitag  gegen 23:00 Uhr wurde die Polizei nach Zeitz in die Geußnitzer Straße gerufen. Hier hat es einer Auseinandersetzung zwischen vier männlichen Personen  gegeben. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen hat zunächst ein 25-jähriger Mann einem Jugendlichen (17 Jahre) einen Kopfstoß versetzt. Dabei erlitt der Jugendliche einen Nasenbeinbruch. In der Folge soll dann ein anderer Mann (21 Jahre) dem Bruder  (15 Jahre) des ersten Opfers mit  der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Dieser trug Hämatome  davon. Die Geschädigten wurden ärztlich versorgt.  Gegen die Angreifer wurde Anzeige erstattet.

 

Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis muss sich ein 35-jähriger Mann verantworten. Dieser war gestern früh gegen 00:45 Uhr in der Zimmerstraße von Weißenfels mit einem Ford unterwegs und wurde von  der Polizei kontrolliert. Dabei kam heraus, dass der Mann nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Es erfolgte die Erstattung einer Anzeige gegen den  Mann.

 

In der Schöneburger Straße von Naumburg ist es gestern gegen 01:00 Uhr zu einer Körperverletzung gekommen. Ein 24-jähriger Syrer hatte dort einem 17-jährigen Landsmann zweimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihm dabei offenbar eine Nasenbeinfraktur zugefügt. Das Opfer wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Gegen den tatverdächtigen wird strafrechtlich ermittelt.

 

Gestern gegen 16:35 Uhr wurde die Polizei in die Salzstraße von Naumburg gerufen. Hier hatten Unbekannte einen Telefonkartenautomaten vermutlich mit einem Polenböller demoliert, um an dessen Inhalt zu gelangen. Was gestohlen wurde, kann derzeit nicht gesagt werden. Bekannt ist, dass Anwohner bereits gegen 03:45 Uhr einen lauten Knall wahrgenommen hatten. Ein Zeuge sah zudem zwei männliche Personen mit einer Simson vom Tatort flüchten. Weitere Hinweise zu den Tätern liegen bisher nicht vor.

 

Gestern Mittag gegen 13:30 Uhr wurden  Polizei und Feuerwehr in die Von-Harnack-Straße nach Zeitz gerufen. Auf einem ehemaligen Werkstattgelände brannte Unrat. Die Feuerwehr Zeitz löschte den Brand. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache  aufgenommen.

 

Gestern Abend gegen 20:55 Uhr stoppte die Polizei in der Straße Am Kalktor in Zeitz einen Hyundai. Am Steuer des Autos saß ein 27-jähriger Mann. Wie sich herausstellte war dieser nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Gegen den Mann wurde Anzeige erstattet.

 

 





Impressum:

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd Pressestelle Merseburger Straße 06 06110 Halle Tel: (0345) 224-1533 Fax: (0345) 224-1280 Mail: presse.pd-sued@polizei.sachsen-anhalt.de