Polizeirevier Magdeburg - Pressemitteilung Nr.: 030/2018

Magdeburg, den 14. Januar 2018

Körperverletzung und Beleidigung mit möglicher fremdenfeindlicher Motivation

Am Samstagnachmittag, 13.01., 17:45 Uhr, wurden eine 33-jährige aus Magdeburg (Deutsche mit indischen Wurzeln) und ihr 10-jähriger Sohn in der Lübecker Straße von einem bisher Unbekannten erst beleidigt und dann körperlich angegriffen.  

Während eines Einkaufs waren die Geschädigten durch eine männliche Person beleidigt worden. Nachdem der 10-jährige auf diese Beleidigung mit dem Zeigen des ausgestreckten Mittelfingers reagierte, schlug der Täter der Frau an den Hals und den Sohn ins Gesicht. Anschließend würgte er den 10-jährigen bis ein Zeuge helfend einschritt. Beim Weggehen äußerte er weitere Beleidigungen.

Der Täter wird als 1,80m groß und schlank beschrieben, war kahlköpfig und im Nacken tätowiert. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover und wird von Zeugen als augenscheinlich der rechten Szene zugehörig beschrieben.

Die Geschädigten benötigten keine medizinische Hilfe. (bema)





Impressum:

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord - Polizeirevier Magdeburg
Pressestelle Sternstraße 12
39104 Magdeburg
Tel: (0391) 546-1422
Fax: (0391) 546-1822
Mail: presse.pd-nord@polizei.sachsen-anhalt.de