Staatskanzlei - Pressemitteilung Nr.: 071/2018

Magdeburg, den 20. Februar 2018

Willingmann stellt neues Bauhaus-Netzwerk vor: „Strahlkraft des Jubiläums 2019 nutzen“

Minister informiert Kabinett/39 Bauwerke und Orte im gesamten Land

Sachsen-Anhalts Tourismus bleibt auf Rekordkurs. Vor allem das Reformationsjubiläum hat 2017 für neue Höchstwerte gesorgt: Von Januar bis November wurden 5,3% mehr Gäste und 4,4% mehr Übernachtungen gezählt. Besonders stark war dabei der Andrang aus dem Ausland: plus 9,9% internationale Besucher und sogar plus 14,8% Übernachtungen.

An diesen Erfolg soll mit dem nächsten international bedeutsamen Jubiläum angeknüpft werden:  2019 jährt sich die Gründung des Weltkulturerbes „Bauhaus“ zum 100. Mal. Um erneut zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland für einen Besuch in Sachsen-Anhalt zu interessieren, wurde jetzt das landesweite touristische Netzwerk „Das Bauhaus Dessau und die Orte der Moderne in Sachsen-Anhalt“ ins Leben gerufen. Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann hat die Initiative heute dem Kabinett vorgestellt.

Das Netzwerk verbindet die bedeutenden Bauhaus-Stätten in Dessau-Roßlau mit weiteren prägenden Orten aus der Zeit der Moderne (1919-1933), etwa in Magdeburg, Halle, Aschersleben (Salzlandkreis) oder Sangerhausen (Landkreis Mansfeld-Südharz). Insgesamt 39 Orte und Bauwerke wurden von der Arbeitsgruppe Architekturvermittlung des Landes ausgewählt. Sie sollen künftig stärker vermarktet werden, u.a. durch touristische Besuchsprogramme. Um die Top-Besuchsziele hervorzuheben, wurde eine Kategorie „Highlights“ mit 14 Orten und Bauwerken geschaffen. Ziel ist es, Besucher der UNESCO-Welterbestätten in Dessau-Roßlau für andere bedeutende Orte der Moderne in Sachsen-Anhalt zu begeistern und die Aufenthaltsdauer im Land zu erhöhen.

Dazu sagte Minister Willingmann: „Sachsen-Anhalt ist gleichsam Bauhaus. Unser Land verfügt über eine hohe Dichte erhaltener Bauhaus-Architektur sowie von Stätten aus der Zeit der Moderne wie der Hermann-Beims-Siedlung in Magdeburg, der Giebichensteinbrücke in Halle, der Piesteritzer Werkssiedlung in Lutherstadt Wittenberg oder dem Diakonissen-Mutterhaus ‚Neuvandsburg‘ in Elbingerode. Mit diesen Pfunden wollen wir wuchern. Das Bauhaus hat große internationale Strahlkraft. Deshalb werden wir das anstehende Jubiläum nutzen, um kulturinteressierte Menschen aus Nah und Fern nach Sachsen-Anhalt zu holen und für unser reiches kulturelles Erbe zu begeistern.“

Das landesweite Netzwerk „Das Bauhaus Dessau und die Orte der Moderne in Sachsen-Anhalt“ wird von 2019 an dauerhaft in das touristische Angebots- und Vermarktungsprofil des Landes integriert. Dazu soll auch eine Webseite entstehen, auf der neben den 39 Orten und Bauwerken auch weitere 51 Bauwerke der Moderne zu finden sein werden.

Netzwerk „Das Bauhaus Dessau und die Orte der Moderne in Sachsen-Anhalt“

Nr.

Ort

Bauwerk

Highlight

1

Aschersleben

Filmpalast

 

2

Bad Dürrenberg

Laubenganghäuser und Marktplatz

 

3

Bernburg

Zickzackhausen – Werkssiedlung nach Leopold Fischer / Anton-Saefkow-Siedlung

 

4

Bitterfeld-Wolfen

Rathaus Bitterfeld-Wolfen, ehem. Gebäude 041 –Hauptgebäude der ORWO Filmfabrik Wollen

 

5

Dessau-Roßlau

Staatliches Bauhaus

x

6

Dessau-Roßlau

Meisterhäuser

x

7

Dessau-Roßlau

Laubenganghäuser

x

8

Dessau-Roßlau

Siedlung Dessau-Törten

x (in Verbindung mit Nr. 7)

9

Dessau-Roßlau

Kornhaus

x

10

Dessau-Roßlau

Stahlhaus

 

11

Dessau-Roßlau

Gebäude des Konsumvereins Dessau-Törten

 

12

Dessau-Roßlau

Historisches Arbeitsamt

 

13

Dessau-Roßlau

Sport- und Kurshaus „Kurt Elster“

 

14

Haldensleben

Gesamtensemble ehemalige Landesheilanstalt/ Bezirkskrankenhaus

 

15

Halle

Großgarage Süd

x

16

Halle

Giebichensteinbrücke

x

17

Halle

Pfarrkirche „Zur heiligen Dreieinigkeit“

x

18

Halle

Wasserturm Süd

 

19

Halle

Ratshof

 

20

Halle

Transformatorenstation

 

21

Halle

Allgemeine Ortskrankenkasse

 

22

Hansestadt Stendal

Ganztagsschule Comenius

 

23

Lutherstadt Wittenberg

Piesteritzer Werkssiedlung

x

24

Magdeburg

Stadthalle

x (mit Nr. 25 als Stadthallen-Areal Magdeburg)

25

Magdeburg

Ausstellungsgelände Rotehornpark mit Aussichtsturm, Pferdetor, Lichtstelen u.a.

x (mit Nr. 24 als Stadthallen-Areal Magdeburg)

26

Magdeburg

Hermann-Beims-Siedlung

x

27

Magdeburg

Wohnanlage Westerhüser Straße, heute Otto-Richter-Straße

x

28

Magdeburg

Schiffshebewerk Rothensee

x

29

Magdeburg

Gartenstadt-Kolonie Reform

x

30

Magdeburg

Allgemeine Ortskrankenkasse Magdeburg

 

31

Magdeburg

Siedlung Cracau

 

32

Magdeburg

Ausstellungs- und Mehrzweckhalle Land und Stadt, heute Hermann-Gieseler-Halle

 

33

Magdeburg

Denkmal des Krieges im Dom zu Magdeburg

 

34

Magdeburg

Freidenkerdenkmal 2 Westfriedhof

 

35

Magdeburg

Oli-Kino

 

36

Merseburg

ehemaliges Wohlfahrts- und Arbeitsamt

 

37

Oberharz am Brocken OT Elbingerode

Diakonissen-Mutterhaus „Neuvandsburg“

x

38

Sangerhausen

Volksbank Sangerhausen (ehemalige Stadtsparkasse)

 

39

Wernigerode

Bahnhof und Fahrzeugwerkstatt Wernigerode Westerntor

 

 

 

 





Impressum:

Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hegelstraße 42
39104 Magdeburg
Tel: (0391) 567-6666
Fax: (0391) 567-6667
Mail: staatskanzlei@stk.sachsen-anhalt.de