Polizeirevier Magdeburg - Pressemitteilung Nr.: 122/2018

Magdeburg, den 11. März 2018

Versuchter Raub an Haltestelle

Am Freitag, 09.03.2018, kam es gegen 15:44 Uhr an einer Haltestellte der MVB in der Leipziger Straße zu einem versuchten Raub eines Mobiltelefons durch einen bislang unbekannten männlichen Täter.

 

Laut Aussage der Mutter des geschädigten 13-Jährigen soll der unbekannte Täter aus einer Straßenbahn ausgestiegen und zielgerichtet auf ihren Sohn zugegangen sein. Er bat den Sohn um die Benutzung seines Mobiltelefons, was durch diesen aber mit dem Verweis auf dessen Besitz eines eigenen Handys abgelehnt wurde. Daraufhin schlug der Unbekannte dem Geschädigten mit der Faust ins Gesicht.  Als der 13-Jährige versuchte zu flüchten lief der Täter hinter ihm her, schlug und trat ihn und versuchte ihm das Mobiltelefon zu entreißen. Als die Mutter des Schülers auf die Situation zukam, ließ der Täter von seinem Vorhaben ab und flüchtete.

Durch Zeugen wurde der Täter wie folgt beschrieben:

15-17 Jahre alt, schlanke Gestalt, 170 cm- 175 cm groß,  schwarze Haare im „Afro-Lock“, nordafrikansicher Phänotyp, bekleidet mit einem schwarzen Jogginganzug. Gesucht werden Zeugen, die Hinweise zu dem Täter bzw. zum Sachverhalt  geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Magdeburger Polizei unter der Telefonnummer 0391/546-3292 zu melden. (BM)





Impressum:

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord - Polizeirevier Magdeburg
Pressestelle Sternstraße 12
39104 Magdeburg
Tel: (0391) 546-1422
Fax: (0391) 546-1822
Mail: presse.pd-nord@polizei.sachsen-anhalt.de