Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie - Pressemitteilung Nr.: 073/2018

Magdeburg, den 26. April 2018

„Wildes Leben am Strom“: Informationen über Elbebiber und Fischadler ab heute im Wissenschaftshafen
Offizielle Eröffnung der Informationsstelle des Biosphärenreservats Mittelelbe in Magdeburg


Magdeburg. Umweltstaatssekretär Klaus Rehda, Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper und der Leiter des Biosphärenreservats Mittelelbe, Guido Puhlmann, haben heute gemeinsam die neue Informationsstelle im Magdeburger Wissenschaftshafen am Elberadweg eröffnet. In Biosphärenreservat Mittelelbe finden viele seltene Tiere wie zum Beispiel der Elbebiber und der Fischadler hervorragende Lebensbedingungen. Die Ausstellung „Wildes Leben am Strom“ in der neu eröffneten Informationsstelle erläutert die Artenvielfalt an der Elbe in besonders anschaulicher Weise.

Zur Eröffnung sagte Rehda: „Die neue Infostelle des Biosphärenreservats Mittelelbe schließt die räumliche Lücke zwischen den schon bestehenden Informationszentren ‚Haus der Flüsse‘ in Havelberg im Norden und ‚Auenhaus‘ in Oranienbaum im Süden des Reservats. Hier am Elberadweg erwarten wir viele Besucherinnen und Besucher. Deshalb wird die Informationsstelle im Wissenschaftshafen in Magdeburg zukünftig stärker im Fokus der
Öffentlichkeitsarbeit des Biosphärenreservats stehen.“

Anschließend bedankte sich der Staatssekretär bei den beteiligten Partnern: „Das Projekt ist ein Gemeinschaftsprojekt. Ich danke daher dem Oberbürgermeister der Stadt Magdeburg und den Bediensteten der Stadtverwaltung. Ich danke Herrn Walsleben, dem Betreiber des Cafes ‚Treibgut‘, der sich um die Infostelle kümmert und mein Dank gilt den Machern der Ausstellung, der Werbeagentur Ö-Konzept.


Hintergrund
Das gesamte Biosphärenreservat Flusslandschaft erstreckt sich über fünf Bundesländer an über 400 km Flusslauf, davon entfallen 300 Flusskilometer Elbe auf das Land Sachsen- Anhalt (Biosphärenreservat Mittelelbe).

Magdeburg ist die einzige deutsche Landeshauptstadt, die Anteile an
Flächen eines UNESCO-Biosphärenreservats hat. Mit der Einrichtung einer Informationsstelle in der Landeshauptstadt wird eine Empfehlung des
deutschen MAB-Nationalkomitees  umgesetzt, das eine stärkere öffentliche Information über die Arbeit des Reservats im urbanen Raum gefordert hat.

Die Öffnungszeiten der Infostelle entsprechen den Öffnungszeiten des Cafés „Treibgut“ (Werner-Heisenberg-Straße 45, 39106 Magdeburg): 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, außer montags.
Weitere Infos: https://www.mittelelbe.com/mittelelbe/front_content.php






Impressum:

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie
des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Leipziger Str. 58
39112 Magdeburg
Tel: (0391) 567-1950
Fax: (0391) 567-1964
Mail: pr@mule.sachsen-anhalt.de