Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd - Pressemitteilung Nr.: 074/2018

Halle, den 29. April 2018

Polizeimeldungen aus der Stadt Halle (Saale), 29.04.2018



Tödlicher Sturz

In Halle kam heute früh gegen 06:00 Uhr ein junger Mann ums Leben. Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen ertappten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Reilstraße den Mann beim Stehlen. Der Einbrecher flüchtete dann in dem Haus nach oben und stürzte letztlich aus etwa 12 Metern Höhe draußen in die Tiefe und verstarb. Bei dem Toten handelt sich um einen 24-jährigen Mann. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, um den Ablauf des Geschehens insgesamt aufzuklären, diese stehen noch am Anfang und dauern an.


Verletzt

Ein verletzter Mann meldete sich am Sonntagmorgen in einem Krankenhaus, welches gegen 04:30 Uhr die Polizei informierte. Der Verletzte hat mehrere Schnittverletzungen, welche nicht lebensbedrohlich sind. Der 29-jährige Hallenser wurde medizinisch versorgt. Nach Angaben des Mannes bekam er an seiner Wohnung im Paulusviertel von hinten einen Schlag und kann sich an nichts weiter erinnern.

 

Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität

Am 27.04.2017 gegen 23:35 Uhr wollten Polizeibeamte am Riebeckplatz einen Mann kontrollieren, welcher versuchte dies durch kurze Flucht in Richtung der Magdeburger Straße zu verhindern. Die Polizisten stellten den Mann jedoch und fanden bei ihm ca. 20g Marihuana. Anschließend wurden bei einer Durchsuchung in der Wohnung des Hallensers noch weitere Drogen gefunden und beschlagnahmt. Dabei handelt es sich um ca. 60g Amphetaminpaste, ca. 50g Crystal und weitere etwa 20g Marihuana. Der 35-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Am Samstag erließ und verkündete ein Richter Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann, der sich nun in einer JVA befindet.

 

Körperverletzungen

Anfängliche Beleidigungen zwischen zwei Gruppen gipfelten am 27.04.2018 gegen 23:50 Uhr im Bereich der Ziegelwiese in Tätlichkeiten. Nachdem aus einer Gruppe Migranten beleidigende Äußerungen gegen einheimische Jugendliche fielen, konterten diese u.a. mit fremdenfeinlichen Äußerungen. Schließlich kam es dazu, dass zwei junge Männer aus Halle von zwei Unbekannten aus der Migrantengruppe geschlagen und getreten wurden. Hierbei erlitten die beiden 18 und 19 Jahre alten Männer leichte Verletzungen, die ambulant behandelt wurden.

Ein junger Mann sprach am 28.04.2018 kurz nach 01:00 Uhr im Bereich der Ziegelwiese einen Passanten an, dass er mit einem Messer verletzt worden sei. Gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten konnte der Mann, der eine oberflächliche Verletzung im Brustbereich hat, weder Angaben zu Ablauf oder Ort des Geschehens machen, noch beteiligte Personen beschreiben. Der 22-jährige Hallenser kam in ein Krankenhaus.

Bislang hat die Polizei keine Erkenntnisse die auf einen Zusammenhang beider Ereignisse hindeuten.



schwerer Verkehrsunfall


Am 28.04.2018 gegen 22:50 Uhr überquerte eine Fußgängerin, offenbar ohne auf den Fahrzeugverkehr zu achten, die Magistrale auf Höhe der Haltestelle Mark Twain-Straße und wurde hier von einem Subaru erfasst. Die 28-jährige Frau erlitt bei der Kollision lebensgefährliche Verletzungen in kam in ein Krankenhaus.


Während dieser Unfallaufnahme versuchte ein alkoholisierter Mann Aufnahmen mit seinem Handy zu machen, was ihm untersagt wurde. Die Feststellung seiner Personalien versuchte der Mann zu verhindern, indem er sich aggressiv widersetzte. Die Beamten mussten körperlich auf den Mann einwirken und ihm Handschellen anlegen, dann beruhigte er sich. Ihm wurde ein Platzverweis erteilt. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 49-jährigen Hallenser 2,0 Promille.






Impressum:

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd Pressestelle Merseburger Straße 06 06110 Halle Tel: (0345) 224-1533 Fax: (0345) 224-1280 Mail: presse.pd-sued@polizei.sachsen-anhalt.de