Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration - Pressemitteilung Nr.: 035/2018

Magdeburg, den 11. Mai 2018

Großteil der Badeseen in Sachsen-Anhalt ist auch 2018 top

Magdeburg. Einige Wasserratten haben die diesjährigen Sommertemperaturen bereits für einen Sprung ins kühle Nass genutzt. Offiziell wird am 15. Mai die Badesaison 2018 eröffnet. „Sachsen-Anhalt ist startklar“, freut sich Sozialministerin Petra Grimm-Benne. In Sachsen-Anhalts Badegewässern könne ohne Bedenken gebadet werden. „Alle 69 öffentlichen Badeseen erfüllen die strengen EU-Normen.“

 

Die Ministerin dankt den Betreibern der Badestellen sowie den Beschäftigten in den Gesundheitsämtern und im Landesamt für Verbraucherschutz  für deren Engagement zur Absicherung der Saison. An die Badegäste appelliert sie: „Helfen Sie mit, dass die Wasserqualität erhalten und die Badestellen sauber bleiben. Lassen Sie keine Abfälle am Badestrand zurück und verhalten Sie sich rücksichtsvoll.“

 

Die Einstufung der Gewässer erfolgt auf Grundlage von Untersuchungs-ergebnissen aus den vergangenen vier Jahren. Fast 90 Prozent der Badeseen konnte die höchste Einstufung und damit eine ausgezeichnete Badegewässerqualität bescheinigt werden. Zwei Seen erhielten die Note „gut“, zwei Badegewässer ein „ausreichend“ und beim Strandbad Reinsdorf (Landkreis Wittenberg) konnte ein drohendes Badeverbot verhindert werden. In einem Fall fand keine Einstufung statt, weil noch nicht genügend Daten vorliegen.

 

Aktuelle Daten sowie Informationen zur Situation der Badeseen können während der gesamten Saison im Internet auf den Seiten des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration unter www.badesee-sachsen-anhalt.de abgerufen werden. Zudem gibt es eine gedruckte Variante der Badegewässerkarte, die allen Landkreisen und kreisfreien Städten vorliegt.

 

Während der Saison, die offiziell bis zum 15. September dauert, werden alle in der Karte geführten Gewässer durch die örtlichen Gesundheitsämter monatlich kontrolliert. Neben der Entnahme und Analyse von Wasserproben finden Ortsbesichtigungen statt, bei denen unter anderem die Sichttiefe bestimmt sowie auf mögliche Verschmutzungen und Algenentwicklungen geachtet wird. Empfohlen wird, zum Baden in natürlichen Gewässern allein die in der Karte ausgewiesenen Badestellen zu nutzen. Andere wie beispielsweise Kiesseen, Baggerlöcher oder kleinere Teiche unterliegen nicht der regelmäßigen Überwachung.


 

 

Einstufungen der Badegewässer

 

Landkreis/

Kreisfreie Stadt

Nr.

Name des Badegewässers

Einstufung 2017

Altmarkkreis Salzwedel

 

3

 

 

4

Arendsee A

- Strandbad

- Schrampe

Waldbad Zichtau A

1

 

 

1

Anhalt-Bitterfeld

 

6

 

 

 

8

9

10

Große Goitzsche

- Bernsteinsee „Am Pegelturm“

- Niemegker See, „Am Stadion“

- Bernsteinsee Mühlbeck

Strandbad Sandersdorf

Akazienteich Aken A

Seebad Edderitz

1

 

 

 

1

1

1

Börde

 

11

13

14

Gröninger See A

Jersleber See

Steinbruch Alte Schmiede Süplingen

1

1

1

Burgenlandkreis

 

15

17

Mondsee

Strandbad Kretzschau

1

1

Dessau-Roßlau

 

18

19

20

21

22

Freibad Großkühnau

Naturbad Mosigkau

Kiesgrube Sollnitz

Strandbad Adria

Waldbad Freundschaft

1

1

1

1

1

Halle

23

24

Volksbad Angersdorfer Teiche

Heidebad

1

1

Harz

 

25

26

27

28

29

31

32

Halberstädter See

Bergsee Güntersberge

Birnbaumteich Neudorf/Harz

Bremer Dammteich Gernrode

Osterteich Gernrode

Naturbad Elbingerode

Waldseebad Hasselfelde

1

1

1

1

1

1

1

Jerichower Land

33

34

35

36

37

38

Kulk Gommern

Niegripper See A

Parchauer See

Plattensee Dannigkow

Waldbad Theeßen

Zabakucker See

1

1

1

1

1

1

Magdeburg

39

40

Barleber See I

Neustädter See  A

1

1

Mansfeld-Südharz

 

41

42

43

44

45

73

74

75

Kiesgrube Roßla

Kunstteich Wettelrode

Stausee Kelbra A

Neptunbad Helbra

Süßer See A Campingplatz Seeburg

Süßer See A Schiff Seeburg

Süßer See A Seeterrassen Seeburg

Süßer See A Aseleben

1

1

3

1

1

1

2

3


Saalekreis

 

46

47

48

49

76

77

Friedrichsbad Zwintschöna

Familien- und Naturbad Pappelgrund

Hasse-Roßbach

Strandbad Obhausen

Geiseltalsee BST Stöbnitz

Geiseltalsee BST Frankleben

1

1

1

1

1

1

Salzlandkreis

 

50

52

53

54

55

72

Albertinesee

Löderburger See

Strandsolbad Staßfurt

Wolmirslebener Schachtsee

Strandbad Gerlebogk

Seepark Barby

1

1

1

1

1

1

Stendal

 

56

57

58

59

60

61

Badesee Klietz

Flussbad Biese

Kamern See / Kamern

Kamern See / Schönfeld

Kolk Bismark

Waldbad Wischer

1

2

1

1

1

1

Wittenberg

 

62

63

64

65

66

67

68

69

71

78

Flämingbad Coswig (Anhalt)

Badeteich Touristenzentrum Prettin

Bergwitzsee

Königsee Rotta

Großer Lausiger Teich

Möhlauer See

Riß Klöden

Strandbad Reinsdorf

Badesee Dixförda

Olympiasee Zieko

1

1

1

1

1

1

1

4

1

Keine Einstufung

 

1 = ausgezeichnete Badegewässerqualität

2 = gute Badegewässerqualität

3 = ausreichende Badegewässerqualität

  4 = mangelhafte Badegewässerqualität
(Die Einstufung „mangelhaft“ hat gemäß § 5 Abs. 4 der Badegewässerverordnung des Landes Sachsen-Anhalt in der Folgesaison zwingend ein Badeverbot zur Folge. Es besteht aber die Möglichkeit, ein dauerhaftes Badeverbot zu vermeiden, wenn vor Beginn der Folgesaison nachweislich Maßnahmen zur Verbesserung der Badegewässerqualität ergriffen wurden. Diese Möglichkeit wurde am Strandbad Reinsdorf genutzt (Frischwasserzufuhr vor und während der Badesaison 2018 und ggfs. Begrenzung der Besucherzahlen), so dass das Badeverbot mit Beginn der Badesaison 2018 aufgehoben wurde. Das Badegewässer erhält mit Beginn der Badesaison 2018 den Status „Veränderungen“.)

 

A = An dieser Badestelle kann es infolge von Algenmassenentwicklungen zeitweise zu stärkeren Wassertrübungen kommen.





Impressum:


Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration
Pressestelle
Turmschanzenstraße 25
39114 Magdeburg
Tel: (0391) 567-4607
Fax: (0391) 567-4622
Mail: ms-presse@ms.sachsen-anhalt.de