Polizeirevier Salzwedel - Pressemitteilung Nr.: 139/2018

Salzwedel, den 17. Mai 2018

Polizeimeldungen Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel

Linke Demonstration in der Innenstadt
16.05.2018, Salzwedel:
Ab etwa 16:45 Uhr kam es in der Altperverstraße vor dem alternativen Zentrum „Kim Huber“ zu eine Ansammlung von Personen, die dem linken Spektrum zugeordnet werden. Für diese Aktion ist zuvor im Internet unter dem Motto „ Antifaschistisches Stadtrundgang“ geworben worden. Etwa 100 Personen begannen gegen 17:30 Uhr, unter der Verwendung von Banner, Fahnen und Transparenten, einen nicht angemeldeten Aufzug. Er führte durch die Innenstadt. Betroffen waren unter anderem die Altperverstraße, die Sankt-Georg-Straße, die Windmühlenbreite, die Goethestraße, die Breite Straße, die Wollweberstraße und die Große Sankt-Ilsen-Straße. Seitens der Demonstranten kam es zu drei Sachbeschädigen. Das waren politisch motivierte Graffitis an einem Krad und einer Stelle auf der Fahrbahn, sowie die Beschädigung eines Pkws durch Tritte und Schläge. Zur Verhinderung weiterer Straftaten hat die Polizei, unter der Beteiligung anderer Dienststellen, darunter auch Polizeibeamte aus Niedersachsen, Kräfte zusammengezogen und den Aufzug begleitet. Dieser endet um 19:05 Uhr ohne Abschlusskundgebung am Ausgangsort. Zu den Sachbeschädigungen sind entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Der Gesamtschaden liegt nach bisherigem Ermittlungsstand bei etwa 4.000 EUR. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Sachbeschädigung
17.05.2018, Salzwedel:
Zwischen 04:00 und 08:00 Uhr wurde entsprechend einer Zeugenaussage an der Giebelseite eines Wohnhauses in der Straße Alte Jeetze 44 ein pinkfarbenes illegales Graffiti (1*1m) angebracht. Es handelt sich dabei um drei Buchstaben. Ein politischer Bezug ist auf den ersten Blick nicht ersichtlich. Der Schaden wurde mit 500 EUR beziffert. Der Farbton entspricht der Farbe, die auch bei Sachbeschädigung bei der oben aufgeführten Demonstration verwendet wurde. Zusammenhänge werden bei den Ermittlungen geprüft. Wer zur Aufklärung Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei im Polizeirevier AK Salzwedel (
' 03901 848-0).

Rucksack aus Pkw gestohlen
16.05.2018, Mieste:
Zwischen 15:00 und 16:00 Uhr wurde an einem Pkw Ford Fusion die hintere rechte Seitenscheibe eingeschlagen und ein grau-schwarzer Rucksack (10 -15 l) mit Geldbörse und Medikamente gestohlen. In der braunen ledernen Geldbörse befanden sich Personalausweis, Fahrerlaubnis, Fahrzeugschein, Geldkarte und Krankenkarte. Das Fahrzeug hatte der Geschädigte rechts vom Zugangstor zum Friedhof geparkt. Wer Hinweise zur Diebstahlsaufklärung oder zum Verbleib des Diebesgutes geben kann, wird gebeten, sich im Revierkommissariat Gardelegen (
'03907 724-0) zu melden.

Spiegelgläser gestohlen
Salzwedel, Breite Straße:
In der Nacht zum 17.05.2018, 20:30 bis 05:45 Uhr, wurden von einem Pkw Mazda 2 beide Gläser der Außenspiegel gestohlen. Die 27-jährie Geschädigte hatte ihr Fahrzeug vor der alten Hauptpost geparkt. Wer zur Aufklärung Hinweise geben kann, meldet sich bitte im Polizeirevier AK Salzwedel (
' 03901 848-0).

Handbremse vergessen
16.05.2013, 13:04 Uhr, Salzwedel, Buchenallee:
Der Fahrer (40) eines Mercedes Sprinters stellte seinen Fahrzeug auf dem Parkplatz vor einem Elektronikmarkt ab. Dabei vergas er die Handbremse anzuziehen und das Fahrzeug rollte rückwärts gegen einen Pkw Mazda 6. Der entstandene Blechschaden wurde mit 3.000 EUR beziffert.

Fehler beim Ausparken
16.05.2018, 16:41 Uhr, Rohrberg, Im Winkel:
Die Fahrerin (56) eines Pkws Mitsubishi parkte am Tierheim aus einer Parktasche rückwärts aus und übersah dabei einen parkenden Pkw VW Bora. Es kam zum Zusammenstoß. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 1.600 EUR. Verletzt wurde niemand.

Unfall durch Unaufmerksamkeit
17.05.2018, 06:30 Uhr, Ritze:
Die Fahrerin (18) eines Pkws Skoda Fabia fuhr in Ritze in Richtung Salzwedel. Sie folgte dabei einem VW Transporter mit Pritsche. Als dessen Fahrer (47) seine Fahrgeschwindigkeit verringert, um links auf ein Grundstück aufzufahren, kam es zum Auffahrunfall. Dabei entstand am Skoda ein Schaden von ca. 4.000 und am Transporter von 1.000 EUR. Verletzt hat sich augenscheinlich niemand.

 

Unfall nicht angezeigt
16.05.2018, Gardelegen, Bahnhofstraße:
Zwischen 07:00 und 17:00 Uhr wurde ein grauer Pkw Renault Captur vorn rechts unfalltypisch beschädigt. Es handelt sich dabei um Kratzer am Stoßfänger (600 EUR). Das Fahrzeug war von seinem Fahrer (57) in Höhe der alten Post geparkt worden. Wer Hinweise zur Ermittlung des Unfallverursachers geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei im Revierkommissariat Gardelegen (
' 03907 724-0) zu melden.

Unfallflucht
17.05.2018, 09:45 Uhr, Gardelegen, An den Burgstücken:
Auf einen Parkplatz fuhr die Fahrerin eines Pkws Audi A1 vorwärts in eine Parklücke. Dabei sah und bemerkte sie wie ein quer zu ihr stehendes Fahrzeug plötzlich rückwärts gegen ihr Fahrzeug fuhr. Danach fuhr es davon, ohne dass sich der Fahrer um den entstandenen Schaden (500 EUR) kümmerte. Es handelte sich dabei um einen dunkelgrauen Pickup. Die Polizei geht bereits ersten Zeugenhinweisen nach. Wer weiter zur Aufklärung beitragen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei im Revierkommissariat Gardelegen (
' 03907 724-0) zu melden.

Rehbock gegen Golf
16:05.2018, 21:30 Uhr, L1, Apenburg Richtung Winterfeld
: Etwa 2.500 EUR Sachschaden sind das Ergebnis eines Zusammenstoßes zwischen einem VW Golf und einem Rehbock. Ein Bremsversuch des Fahrers (29) verlief ohne Erfolg. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Sie befindet sich etwa 800 m nach dem Ortsausgang Apenburg.

Unglaubwürdige Erklärung
17.05.2018, 01:30 Uhr, Gardelegen:
Bei einer Verkehrskontrolle am Rathausplatz sind bei der Fahrerin (20) eines Pkws Fiat extrem große Pupillen aufgefallen, welche auf Lichteinfall nicht reagierten. Ein Schnelltest schlug positiv auf Cannabis an. Die Frau tischte den Beamten dazu auf, dass sie sich zuvor nur in einem Raum befunden habe, in dem andere Personen Drogen konsumierten. Es wurde eine Anzeige aufgenommen, eine Blutprobenentnahme veranlasst und die Weiterfahrt untersagt. Die Ermittlungen dauern an.

Tatverdächtiger in Untersuchungshaft
17.05.2018 Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel:
Der 37-Jährige welcher am 16.05.2018 im Raum Klötze wegen einer Bedrohungslage festgenommen wurde (siehe Pressemeldung 137/2018) ist heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stendal im Amtsgericht Gardelegen dem Haftrichter vorgeführt worden. Weil der Richter Haftgründe gesehen hat wurde ein U-Haftbefehl erlassen und der Mann einer Justizvollzugsanstalt überführt.

 

 





Impressum:

Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel
Große Pagenbergstr. 10
29410 Salzwedel
Tel: (03901) 848 198
Fax: (03901) 848 210
Mail: bpa.prev-saw@polizei.sachsen-anhalt.de