Polizeirevier Jerichower Land - Pressemitteilung Nr.: 232/2018

Burg, den 10. Juni 2018

Polizeimeldung Polizeirevier Jerichower Land

Genthin

Verkehrsunfall mit einer getöteten Person

Am späten Samstagabend verunglückte ein 29-Jähriger Fahrradfahrer. Er war mit seinem nicht verkehrssicheren Fahrrad (kein Licht, keine Bremsen) auf einem unbeleuchteten Feldweg in Genthin unterwegs. Durch bislang ungeklärte Ursache kam er von diesem ab und stürzte in den angrenzenden Graben. Der Verstorbene wies erhebliche Kopfverletzungen auf, die ursächlich für seinen Tod sein könnten.

Die Ermittlungen zum Unfallgeschehen dauern derzeit an.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Jerichower Land rund um die Uhr unter der Telefonnummer 03921/9200 entgegen.

 

Genthin

Geschwindigkeitskontrolle

Am Freitagabend wurden in der Bahnhofstraße in Genthin Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. In dieser Straße sind 50km/h zulässig. Drei Fahrzeugführer hielten sich nicht an die Geschwindigkeit. Die schnellste gemessene Geschwindigkeit betrug 71 km/h. Gegen die drei Fahrzeugführer wurde ein Verwarngeld ausgesprochen. Sie bekommen demnächst Post von der Zentralen Bußgeldstelle.

 

Burg

Diebstahl eines E-Bike

In der Nacht von Freitag zu Samstag wurde im Kreuzgang ein E-Bike durch bislang unbekannte Täter entwendet. Der Geschädigte sicherte gegen 23:00 Uhr sein Fahrrad mittels Fahrradschloss vor der Gaststätte „Treffpunkt“ und traf sich in dieser mit Freunden. Als er gegen 01:00 Uhr nach Hause fahren wollte, stand sein E-Bike nicht mehr vor Ort.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Jerichower Land rund um die Uhr unter der Telefonnummer 03921/9200 entgegen.

 

Jerichow OT Redekin

Diebstahl eines Zigarettenautomaten

In der Nacht 09.06.2018, 03:22 Uhr wachte der Zeuge durch einen lauten Knall auf. Anschließend hörte er ein Geräusch wie ein leerer Anhänger auf Kopfsteinpflaster fahrend. Da dieses Geräusch in diesem Bereich nicht ungewöhnlich ist, gab der Zeuge nichts darauf und schlief wieder ein. Gegen 06:15 Uhr schaute er dann aus dem Fenster und sah, dass ein Zigarettenautomat, welcher in unmittelbarer Nähe zu seinem Haus steht, verschwunden ist.

Vor Ort konnte noch eine Schleifspur auf der Kopfsteinpflaster Straße festgestellt werden. Die Spur verläuft auf einem angrenzenden Feldweg weiter. Dieser Weg führt wiederum zu einem Waldweg, welcher an die B107 in Richtung Genthin bzw. Jerichow grenzt. Auf ungefähr der Hälfte der Strecke hört die Schleifspur abrupt auf. An dieser Stelle ist erkennbar, dass dort der Zigarettenautomat aufgestellt wurde und wahrscheinlich durch die bislang unbekannten Täter verladen wurde.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren gegen bislang unbekannte Täter wegen besonders schweren Diebstahl eingeleitet.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Jerichower Land rund um die Uhr unter der Telefonnummer 03921/9200 entgegen.

 

Genthin

Geschwindigkeitskontrollen

Am Samstagmittag führten die Polizeibeamten Geschwindigkeitskontrollen in Genthin auf der B1 Höhe Baustoff Netzband durch. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit beträgt dort 70 km/h. Es wurden fünf Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Die schnellste gemessene Geschwindigkeit betrug 91km/h. Gegen die betroffenen Fahrzeugführer wurde jeweils ein Datenermittlungsbeleg ausgestellt. Sie erhalten demnächst Post von der Zentralen Bußgeldstelle.

 

Möckern OT Hohenziatz

Brand einer Scheune

In Hohenziatz brannte Samstagabend eine Scheune komplett aus. Die Freiwillige Feuerwehr Hohenziatz und Lübars kamen zum Einsatz und löschte den Brand.

Durch Zeugenbefragungen konnten drei Kinder als Verursacher bekannt gemacht. Ein 9-Jähriger und zwei 11-Jährige Jungs wollten sich in der Scheune zwischen den Strohballen eine Bude bauen. Durch das Graben im Sand mit ihren Händen, wurden die Finger kalt. Diese wollten sie über einer selbst errichten Feuerstelle wärmen. Das Feuer verbreitete sich sehr schnell. Die Jungs versuchten es noch löschen, bekamen es aber nicht mehr unter Kontrolle. Sie flüchteten noch rechtzeitig aus der Scheune und verließen den Brandort.

Die Kinder wurden ihren Eltern übergeben. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet.

Der Schaden der Scheune beträgt ca. 30.000,-€.

 

Biederitz OT Heyrothsberge

Fahren unter Alkoholeinfluss

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag wurde ein Fahrzeug mit rumänischen Kennzeichen angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem Fahrzeugführer wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Eine freiwillige Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,69‰. Da der Fahrzeugführer kaum der deutschen Sprache mächtig war, wurde ein Dolmetscher für alle weiteren Maßnahmen hinzugezogen. Es wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

 

 

i.A. Langrock, PKin





Impressum:

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord
PRev Jerichower Land
Pressestelle
Bahnhofstraße 29 b
39288 Burg
Tel: +49 3921 920 198
Fax: +49 3921 920 304
Mail: falko.grabowski@polizei.sachsen-anhalt.de