Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung - Pressemitteilung Nr.: 076/2018

Magdeburg, den 12. November 2018

Staatssekretär gibt offiziellen Startschuss für neues Projekt „ExNa“
800.000 Euro für KMU-Nachfolge-Netzwerk / Ude: „Wirtschaftliche Daseinsvorsorge“


Das Wirtschaftsministerium stärkt sein Unterstützungsangebot für die Nachfolge in kleinen und mittleren Unternehmen: Zum Auftakt der deutschlandweiten Gründerwoche gab Staatssekretär Dr. Jürgen Ude heute den offiziellen Startschuss für das neue Projekt „ExNa“ – Existenzgründungen im Rahmen der Unternehmensnachfolge“. Ziel ist die Erstellung eines Netzwerks aus gründungswilligen Fachkräften sowie Firmeninhabern, die ihr kleines und mittleres Unternehmen (KMU) übergeben möchten. Das Projekt wird vom Wirtschaftsministerium bis Mitte 2021 mit ca. 800.000 Euro gefördert.

 

Ude sagte: „Erfolgreiche Unternehmensübernahmen sichern Arbeitsplätze und Steuereinnahmen. Doch gerade unseren Mittelständlern fällt es zunehmend schwerer, geeignete Nachfolger zu finden. Grund dafür ist vor allem die demografische Entwicklung. Hinzu kommt: Firmeninhaber kennen zwar ihre Kunden und Zulieferer meist sehr gut – bei Verkauf oder Nachfolge fehlen ihnen aber oftmals die Ansprechpartner. Daher soll im Projekt ‚ExNa‘ ein lebendiges Netzwerk aufgebaut werden, um Übergaben von inhabergeführten KMU zu unterstützen. Damit betreiben wir wirtschaftliche Daseinsvorsorge und ergänzen das bestehende ‚Netzwerk Unternehmensnachfolge‘ der gewerblichen Kammern sinnvoll.“

 

Nach Schätzungen des Instituts für Mittelstandsforschung Bonn (IfM) stehen in Sachsen-Anhalt jährlich rund 540 Unternehmen mit ca. 7.400 Beschäftigten zur Nachfolge an. Daher gehört die Unterstützung von Unternehmensnachfolgen zu den Schwerpunkten der Wirtschaftspolitik im Land. Weitere Angebote: 

 

KMU-Folgefonds

Aus dem im April 2017 gestarteten Fonds im Gesamtvolumen von gut 260 Mio. Euro sind bislang 36 zinsgünstige Darlehen für Unternehmensübernahmen in Höhe von rund 9,3 Mio. Euro bewilligt worden.

Meistergründungsprämie

Das im Juli 2017 aufgelegte Angebot erfreut sich anhaltend hoher Beliebtheit: Bislang haben rund 100 Handwerksmeister und -meisterinnen die Prämie in Höhe von je 10.000 Euro für eine Neugründung oder Unternehmensnachfolge im Handwerk genutzt.

 

Mittelstands- und Gründerfonds

In diesem Fond, der im Februar 2017 aus der Taufe gehoben wurde, stehen 10 Mio. Euro für Gründungen und Unternehmensübernahmen zur Verfügung. Bislang gab es 103 Bewilligungen im Gesamtvolumen von gut 7,2 Mio. Euro.

 

Existenzgründerförderung des Landes – „ego.“

Die Unternehmensnachfolge ist eine wichtige Form der Existenzgründung. Daher stehen alle Angebote des Landes zur Gründerförderung auch für Nachfolger bereit. In der aktuellen EU-Strukturfondsperiode 2014-2020 gab es im Rahmen der „ego.“-Förderung bislang 383 Bewilligungen in Höhe von insgesamt rund 33,2 Mio. Euro.

 

Die Gründerwoche 2018 findet vom 12. bis 18. November statt. In Sachsen-Anhalt sind in diesem Zeitraum gut 60 Veranstaltungen geplant.

 

Aktuelle Informationen zu diesem und weiteren Themen gibt es auch auf dem Twitter-Kanal des Ministeriums unter www.twitter.com/mwsachsenanhalt.





Impressum:

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung
des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
E-Mail: presse@mw.sachsen-anhalt.de
Web: www.mw.sachsen-anhalt.de