Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie - Pressemitteilung Nr.: 222/2018

Magdeburg, den 26. November 2018

Auszeichnung für schonenden Umgang mit endlichen Ressourcen
Preis der Umweltallianz 2018 in Dessau-Roßlau verliehen


Dessau-Roßlau. Auf einer festlichen Gala haben Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und Umweltstaatssekretär Klaus Rehda heute die diesjährigen Preise der Umweltallianz Sachsen-Anhalt verliehen. Neben den Auszeichnungen in drei Kategorien gab es in diesem Jahr auch erstmals einen „Botschafter der Umweltallianz“.

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff betonte am Abend vor den Vertreterinnen und Vertretern der in der Umweltallianz engagierten Unternehmen: „Der Preis der Umweltallianz hat sich seit der ersten Vergabe zu einem Vorzeigeprojekt des Bündnisses entwickelt. Er zeigt, dass sich die Anstrengungen lohnen und motiviert weitere Unternehmen, es den Wettbewerbsteilnehmern und Preisträgern gleichzutun.“

Umweltstaatssekretär Klaus Rehda fügte mit Blick auf das diesjährige Motto hinzu: „Wie können wir weiter vorankommen beim schonenderen Umgang mit unseren endlichen Ressourcen? Dieser Frage und der Suche nach intelligenten Lösungen ist der diesjährige Preis der Umweltallianz 2018 nachgegangen. Intelligente Lösungen waren hier gefragt. Denn das ist gut für die Umwelt, das Klima und den Geldbeutel.“

Zugleich dankte er der Jury unter Vorsitz von Prof. Dr.-Ing. Bernd Meyer, Direktor des Instituts für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen und früherer Rektor der Ressourcenuniversität TU Bergakademie Freiberg, für das große Engagement. Weiterer Dank ging an die Mitglieder und Partner der Umweltallianz für die Bereitstellung der Preisgelder und Pokale für die heutigen Sieger.

Die ausgezeichneten Unternehmen sind:

Kategorie „Rohstoffeffizienz“
In der Kategorie „Rohstoffeffizienz“ wurden zwei Unternehmen ausgezeichnet, die sich das Preisgeld teilen. Die APK AG aus Merseburg überzeugte mit ihrer Newcycling®-Technologie zur Herstellung sortenreiner Kunststoffregranulate, die Cronimet Envirotec GmbH aus Bitterfeld-Wolfen mit ihrer Vakuumdestillationsanlage zur Aufbereitung von Abfallschlämmen aus der Metall- und Erdölindustrie.

Kategorie „Energieeffizienz“
Der Preis in der Kategorie „Energieeffizienz“ ging an die SONOTEC Ultraschallsensorik Halle GmbH für ihr mobiles Ultraschallprüfgerät SONAPHONE 4.0, mit dem Leckagen in Druckluftan-lagen verortet und bewertet werden können.

Die beiden Hauptpreise sind mit jeweils 10.000 Euro dotiert.

Sonderpreis der Umweltallianz
Den Sonderpreis der Umweltallianz in Höhe von 4.000 Euro hat die SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH für ihre stickstoffstablisierten neuen Düngeprodukte ALZON® neo-N und PIAGRAN® pro erhalten.

Neu: Botschafter
Erstmals wurde außerdem ein Botschafter der Umweltallianz ernannt und dem Bündnis ein neues Gesicht gegeben: Marcus Ostendorf von der Bäckerei Möhring aus Barleben. Herr Ostendorf überzeugt in besonderem Maße mit seinem Einsatz gegen Lebensmittelverschwendung. Durch konsequente Nutzung der App „Too good to go“ und großes persönliches Engagement sind Lebensmittelabfälle in der Bäckerei Möhring Geschichte. In Zukunft sollen weitere Botschafter ernannt werden - Unternehmen, die als Multiplikator für die Umweltallianz werben und diese be-kannter machen.


Hintergrund
Intelligente Lösungen für einen schonenderen Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen stehen im Mittelpunkt des diesjährigen Preises der Umweltallianz Sachsen-Anhalt. Die Vergabe erfolgte in den Kategorien „Rohstoffeffizienz“, „Energieeffizienz“ und „Sonderpreis Umweltallianz“.

Insgesamt standen 24.000 Euro für die Sieger des Wettbewerbes zur Verfügung. Die Preisgelder werden traditionell von Partnern und Mitgliedsunternehmen der Umweltallianz bereitgestellt.

Anlässlich der Preisverleihung gab es weitere Auszeichnungen der Umweltallianz: für die neuen Mitglieder, für die Teilnehmer am Umweltsiegel des Handwerks und für das 20-jährige EMAS-Jubiläum (das Gemeinschaftssystem für das freiwillige Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung: Eco-Management and Audit Scheme, EMAS).

Der Preis der Umweltallianz wurde zum siebten Mal verliehen. Die Umweltallianz verzeichnet mit dem heutigen Tag 252 Mitglieder.

Erweiterte Informationen zu den Preisträgern:

Preiskategorie „Rohstoffeffizienz“
Preisträger:   APK AG, Merseburg
Preisgeld:  5.000 Euro
Würdigung für: APK Newcycling®-Technologie

Mit ihrer Newcycling®-Technologie möchte die Firma APK AG aus Merseburg die Welt von Kunststoffabfällen befreien. Durch ein neuartiges Löseverfahren werden einzelne Polymertypen in Kunststoffverbunden, beispielsweise Mehrschichtfolien, und in gemischten Kunststoffabfällen getrennt. Es entstehen sortenreine Regranulate, deren Eigenschaften denen von neu hergestell-ten Kunststoffen ähneln und diese ersetzen können.

Preisträger:   Cronimet Envirotec GmbH, Bitterfeld-Wolfen
Preisgeld:  5.000 Euro
Würdigung für: Vakuumdestillation metallhaltiger Abfallschlämme

Die Cronimet Envirotec GmbH betreibt in Bitterfeld die weltweit erste Vakuumdestillationsanlage zur Aufbereitung von Abfallschlämmen aus der Metall- und Erdölindustrie. In einem vakuum-thermischen Destillationsprozess erfolgt eine Flüssig- und Feststofftrennung der metallhaltigen Schlämme. Durch die Abwesenheit von Sauerstoff entstehen keine Metalloxide. Die eingesetzten Rohstoffe können zu einhundert Prozent wiedergewonnen werden.

Preiskategorie „Energieeffizienz“
Preisträger:   SONOTEC Ultraschallsensorik Halle GmbH
Preisgeld:  10.000 Euro
Würdigung für: Ultraschallprüfgerät SONAPHONE

Die SONOTEC Ultraschallsensorik Halle GmbH hat mit ihrem SONAPHONE 4.0 ein neues digitales Ultraschallprüfgerät entwickelt, das innovative Messtechnik, breitbandige Sensorik und smarte Software zur Auswertung der spektralen Informationen vereint. Mit dem mobilen Gerät können Leckagen in Druckluftanlagen verortet, Energieverluste bewertet und im Ergebnis beseitigt werden.

Sonderpreis der Umweltallianz
Preisträger:   SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH, Lutherstadt Wittenberg
Preisgeld:  4.000 Euro
Würdigung für: Düngerspezialisten ALZON® neo-N und PIAGRAN® pro

Die SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH hat intensiv an der Verbesserung der Stickstoffstabilisierung ihrer Düngeprodukte und der Entwicklung entsprechender Inhibitoren geforscht. Mit den neu eingeführten Düngerspezialisten ALZON® neo-N und PIAGRAN® pro können die Auswaschung von Nitrat in den Boden und die Emissionen von Lachgas und Ammoniak in die Luft signifikant verringert werden.

Weitere Auszeichnungen

Neue Umweltallianzmitglieder
• Bäckerei Möhring, Barleben
• Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH, Standort Sülzetal

Verleihung von Umweltsiegeln des Handwerks
• Auto-Center Zeitz GmbH
• Autohaus Bennstedt GmbH
• Autohaus Böhme GmbH, Kabelsketal OT Gröbers
• Güstener Dentallabor GmbH
• Gruneberg GmbH, Merseburg
• HT Service GmbH, Halle (Saale)
• Impladent Dental- und Speziallabor für implantatgetragenen Zahnersatz GmbH, Halle (Saale)
• Lackiererei Werner Helbig GmbH, Sangerhausen
• Lorenz Dental Hettstedt GmbH & Co. KG
• PRODENT Dentallabor GmbH, Sangerhausen.

Jubiläum 20 Jahre EMAS-Teilnahme

• EVH GmbH, Halle (Saale)
• SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH


Mehr Informationen zur Umweltallianz gibt es hier: www.umweltallianz.sachsen-anhalt.de





Impressum:

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie
des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Leipziger Str. 58
39112 Magdeburg
Tel: (0391) 567-1950
Fax: (0391) 567-1964
Mail: pr@mule.sachsen-anhalt.de