Mansfeld-Südharz - Pressemitteilung Nr.: 233/2018

Halle, den 28. November 2018

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz, 28.11.2018

Realisierung von Durchsuchungsbeschlüssen

Am Montag und Dienstag wurden in Eisleben und Hettstedt drei Wohnungen auf Grund vorliegender richterlicher Beschlüsse durchsucht. Die Wohnungsinhaber stehen im Verdacht, mit illegalen Betäubungsmitteln zu handeln. Dabei handelt es sich um zwei junge deutsche Männer im Alter von 18 und 19 Jahren sowie eine 19-jährige deutsche Frau. Während der laufenden Maßnahmen erschienen in einer Wohnung in Hettstedt weitere Männer im Alter von 35 und 32 Jahren. Auch sie gerieten ins Visier der Ermittler. Bei den Durchsuchungen wurden geringe Mengen Marihuana, Methamphetamin, eine große Menge Streckmittel und gefährliche Gegenstände sichergestellt. Die Ermittlungen laufen weiter.

 

Hettstedt / Raub

Ein 18-Jähriger aus Hettstedt wurde am gestrigen Abend bei einem Treffen mit einem Bekannten in der Unteren Bahnhofstraße von diesem mit Gewalt aus einem Auto gezogen und gegen den Oberkörper  getreten. Anschließend raubte der Täter die Geldbörse mit persönlichen Dokumenten des Opfers und das Handy. Der Tatverdächtige ist kein Unbekannter für die Polizei. Ein Durchsuchungsbeschluss wurde erwirkt und in der Folge wurden in der Wohnung des 30-jährigen Bosniers Teile des Raubgutes und weitere Gegenstände, die aus Diebstahlshandlungen stammen könnten, gefunden und sichergestellt. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Das Opfer musste am Abend noch medizinisch behandelt werden.

 

Hettstedt / Automat aufgebrochen

Unbekannte haben in der Lutherstraße einen Parkscheinautomaten aufgebrochen und die Geldkassette entwendet. Dabei erlangten die Täter ca. 1.000,00 Euro. Der Sachschaden am Automaten beträgt ebenfalls ca. 1.000,00 Euro.

Sangerhausen / Spendenbox geplündert

In einem Supermarkt in der Oststraße brachen Unbekannte eine Spendenbox für Pfandbons auf. Die Bons wurden wahrscheinlich im Anschluss im Markt eingelöst. Hier fielen zwei männliche Personen durch ihr Verhalten und das Einlösen mehrerer Bons auf. Die Ermittlungen zu den Personen wurden eingeleitet.

 

Eisleben / Fahrzeuge entwendet

Aus einer Garage im Bahnhofsring entwendeten unbekannte Täter ein zugelassenes Quad und eine Crossmaschine ohne Straßenzulassung. Verschwunden sind zudem noch verschiedene Werkzeuge. Der Wert des Diebesgutes wird mit ca. 1.500,00 Euro angegeben.

 

Hettstedt / Werkzeug verschwunden

Aus der Werkstatt einer Firma Über der Heckerlingsbreite haben Unbekannte unter anderem eine Rüttelplatte, einen Boschhammer und ein Notstromaggregat entwendet. Der Gesamtschaden konnte noch nicht ermittelt werden.

 

Verkehrslage

 

Röblingen am See / Stedtener Straße  / 27.11.2018  18:04 Uhr

Ein Auffahrunfall zwischen zwei PKW ereignete sich auf Höhe der Einmündung zum Karl-Marx-Ring. Die 76-jährige Fahrerin eines PKW bemerkte nicht den vor ihr verkehrsbedingt haltenden PKW Seat und fuhr auf. Während der Unfallaufnahme wurde bei der Verursacherin Atemalkohol festgestellt. Ein Test vor Ort ergab einen Wert von 0,5 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 4.000,00 Euro.

 

Eisleben / Plan / 27.11.2018  18:40 Uhr

Beim Anfahren vom rechten Fahrbahnrand und Einfädeln in den fließenden Verkehr übersah der Fahrer eines PKW einen in Richtung Markt fahrenden PKW und stieß mit diesem zusammen. Dabei wurden beide beteiligten Fahrzeuge so beschädigt, dass sie ihre Fahrt nicht selbständig fortsetzen konnten. Abschleppdienste mussten sie bergen. Der Sachschaden wird mit über 10.000,00 Euro angegeben. Personen wurden nicht verletzt.

Allstedt / Landstraße 219 / 28.11.2018  05:39 Uhr

Am Ortseingang Niederröblingen kollidierte am frühen Morgen ein PKW mit einem Reh. Das Tier verendete an der Unfallstelle und musste von einem Jagdpächter entsorgt werden. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.





Impressum:

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd
Pressestelle
Merseburger Straße 06
06110 Halle
Tel: (0345) 224-1533
Fax: (0345) 224-1280
Mail: presse.pd-sued@polizei.sachsen-anhalt.de