Bildungsministerium - Pressemitteilung Nr.: 061/2018

Magdeburg, den 13. Dezember 2018

Bildungsminister Tullner übergibt ersten Förderbescheid der Richtlinie Schulinfrastruktur


116,4 Millionen Euro stehen in Sachsen-Anhalt für die Sanierung von Schulgebäuden zur Verfügung. Die Gelder erhält das Land im Rahmen des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes des Bundes. Heute übergab Bildungsminister Marco Tullner den ersten Zuwendungsbescheid der „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Verbesserung der Schulinfrastruktur finanzschwacher Kommunen“ an die Verbandsgemeinde Vorharz. Diese wird als Träger dreier Grundschulen an der Grundschule Hedersleben ein „Grünes Klassenzimmer“ einrichten sowie die Außenanlagen (Schulhof) neugestalten.

 

„Unser Ziel ist es, finanzschwache Kommunen dabei zu unterstützen, in eine verbesserte Schulinfrastruktur zu investieren. Ab sofort geht es in die Umsetzungsphase. Mit einer umgehenden Ausreichung der genehmigten Förderbescheide soll dafür gesorgt werden, dass die baulichen Maßnahmen zügig realisiert werden können“, so Bildungsminister Marco Tullner.

 

113 Schulträgerkommunen haben die Möglichkeit, Fördermittel aus der Richtlinie zu beantragen.

Die Förderquote des Landes liegt bei maximal 90% der Gesamtkosten, mindestens 10% müssen die Schulträger aufbringen. In der Folge werden insgesamt mindestens 129.368.000 Euro investiert. Förderfähig sind Maßnahmen mit einem Investitionsvolumen von mindestens 40 000 Euro.

 

Die Zuwendungen werden trägerneutral gewährt – damit können auch Schulen in freier Trägerschaft über die Kommunen Fördermittel beantragen.





Impressum:

Ministerium für Bildung des Landes
Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Turmschanzenstr. 32
39114 Magdeburg
Tel: (0391) 567-7777
Fax: (0391) 567-3775
presse@min.mb.sachsen-anhalt.de
www.mb.sachsen-anhalt.de