Polizeirevier Stendal - Pressemitteilung Nr.: 349/2018

Stendal, den 17. Dezember 2018

Polizeimeldung Polizeirevier Stendal

Räuberischer Diebstahl geklärt

Stendal, 08.12.2018, 19:00 Uhr

 

Am 08.12.2018 kam es zu einem Ladendiebstahl in einem Einkaufsmarkt in der Moltkestraße. Vier männliche Täter verstauten diverse Waren ungeniert in einem Rucksack und wollten das Geschäft verlassen. Da die Tat bereits erkannt und aufgeflogen war, wurden zwei der Täter am Ausgang durch Mitarbeiter des Marktes angesprochen und angehalten.

Die Täter wollten sich jedoch nicht kontrollieren lassen und als die Polizei gerufen wurde, stießen sie beide Mitarbeiterinnen mit kräftiger Wucht bei Seite und flüchteten mit dem Diebesgut.

Kurze Zeit später konnte die Polizei einen 18-jährigen Syrer stellen und festnehmen.

Die Auswertung von Videodateien führte die Kriminalisten auf die Spur einer Clique mit Migrationshintergrund.

Weitere umfangreiche Ermittlungen führten schließlich zur Bekanntmachung des restlichen Diebestrios im Alter von 14 bis 20 Jahren, alle syrischer Herkunft.

Nun wartet auf sie ein Strafverfahren wegen eines Verbrechens.

 

 

Indoorplantage aufgeflogen

Stendal, Klietz, 16.12.2018, 14:30 Uhr

 

Bei der Kontrolle eines Pkw in der Moltkestraße deckten Polizisten eine Fahrt unter Einfluss von Drogen auf. Der 40-jährige Fahrzeugführer aus Klietz stand aber nicht nur unter Einfluss von Drogen, er hatte auch diverse verbotene Utensilien im Fahrzeug. Die gefundenen Gegenstände führten zu dem Verdacht, dass damit eine Plantage oder ähnliches zum Anbauen von Betäubungsmitteln betrieben wird. Bei der Durchsuchung des Wohnhauses konnte eine vollständige Indoorplantage mit einer Vielzahl von Pflanzen und Zubehör  festgestellt werden. Der 40-jährige Beschuldigte wurde festgenommen und am Montag einem Haftrichter vorgeführt.

 

 

Sattelauflieger abgerissen

Goldbeck, 17.12.2018, 04:00 Uhr

 

Am Montagmorgen verlor ein 61-jähriger Lkw-Fahrer seinen Sattelauflieger. Als der Goldbecker mit seinem Gespann losfuhr, verlor er auf der Landstraße 15 vor Klein Schwechten den Auflieger. Der Auflieger rutschte in den Straßengraben, beschädigte mehrere Meter Fahrbahn, ein Verkehrszeichen und angrenzende Grünfläche.  Zudem stellten Polizisten bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab 0,74 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Der Auflieger wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

349_171220181_ 

Unfallstelle Klein Schwechten

 





Impressum:

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord - PRev. Stendal - Pressestelle Uchtewall 3 39576 Stendal Tel: +49 3931 685 198 Fax: +49 3931 685 190 Mail: bpa.prev-sdl@polizei.sachsen-anhalt.de