Autobahn - Polizeirevier BAB / SVÜ Börde - Pressemitteilung Nr.: 002/2019

Hohenwarsleben, den 14. Januar 2019

LKW umgekippt auf A 2
12.01.2019 um 04:50 Uhr Fahrtrichtung Berlin, auf Höhe der Ortslage Bornstedt


Glück im Unglück hatte am 12.01.2019 gegen 04:50 Uhr ein 43 jähriger LKW Fahrer aus dem Saalekreis mit seinem DHL Lastzug, als dieser in Höhe der Gemarkung Bornstedt (Bördekreis) nach rechts von der Fahrbahn abkam. Auf Grund des Aufpralls auf die rechte Schutzplanke riss beim Anhänger die vordere Achse ab, so dass der LKW im Anschluss noch die dort befindliche Notrufsäule beschädigte und dann rechts auf der Seite zum Liegen kam. Der Anhänger blieb auf der rechten und mittleren Fahrspur schräg zur Fahrbahn stehen.

Der Fahrer blieb unverletzt, jedoch gab er vor Ort noch zu, nach eingehender Belehrung, dass er kurz eingenickt war.

Nun muss sich der Fahrer wegen Straßenverkehrsgefährdung laut Strafgesetzbuch  verantworten. Der Führerschein wurde durch die Polizei einbehalten.

Im Rahmen der Unfallaufnahme und Bergung musste der rechte und mittlere Fahrstreifen für sechs Stunden gesperrt werden. 












Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg
Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst 
39326 Hohenwarsleben
Tel:  +49 39204 - 72-0
Fax: +49 39204 - 72-210
Mail: za.babprev-boerde@polizei.sachsen-anhalt.de