Staatskanzlei - Pressemitteilung Nr.: 053/2019

Magdeburg, den 31. Januar 2019

Cyberagentur des Bundes kommt nach Halle-Leipzig / Haseloff: Ein starkes Zeichen für Innovation

Die neue Cyberagentur des Bundes kommt in den Raum Halle-Leipzig. Durch Innovationen im Bereich Cybersicherheit soll sie Staat und Bürger besser schützen. Dazu erklärt Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff: „Die Entscheidung der Bundesregierung ist ein starkes Zeichen für Ostdeutschland und insbesondere für die Region Halle-Leipzig. Hier entstehen nun weitere innovative und hochwertige Arbeitsplätze. Aber nicht nur in der Cyberagentur. Sie wird der Nukleus sein, um den herum zahlreiche Start-Ups entstehen werden. Das bringt die Region weiter voran. Unsere Bemühungen haben sich gelohnt. Sachsen-Anhalt hat sich auch im Rahmen der Gespräche der Kommission ‚Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung‘ immer für eine solche Ansiedlung stark gemacht. Die Entscheidung des Bundes zeugt aber auch vom Vertrauen in das Potential der Region. Mit den Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen und nicht zuletzt der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina in Halle gibt es ein gutes Fundament auf dem die Cyberagentur aufbauen kann. Beide Landesregierungen werden dieses gemeinsame Projekt mit dem Bund offensiv entwickeln.“

Mit dem Aufbau der Agentur soll noch in diesem Jahr begonnen werden. Insgesamt werden 200 Mio. € investiert. Bis 2023 sollen hier rund 100 hochwertige Arbeitsplätze entstehen. Die Agentur wird Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Bereich der Cybersicherheit fördern und voran bringen.





Impressum:

Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hegelstraße 42
39104 Magdeburg
Tel: (0391) 567-6666
Fax: (0391) 567-6667
Mail: staatskanzlei@stk.sachsen-anhalt.de