Ministerium der Finanzen - Pressemitteilung Nr.: 029/2019

Magdeburg, den 15. März 2019

Finanzministerium ordnet sofortigen Freizug eines Gebäudeteils mit mehr als 80 Büros an
Fachleute können keine Garantie geben für Deckenstabilität des dreigeschossigen Gebäudes


Mehr als 100 Beschäftigte des Landesbetriebes Bau- und Liegenschafts-Managements Sachsen-Anhalt (BLSA) mussten heute sofort ihre Büros räumen. Anlass waren die Ergebnisse bautechnischer Untersuchungen durch zwei unterschiedliche Ingenieurbüros für Tragwerksplanung.

 

Nachdem vor einiger Zeit Putzteile in zwei Büros von der Decke gefallen waren, hatte das Finanzministerium eine schnelle Prüfung veranlasst. Im Ergebnis stellten die Fachleute in mehreren Zwischendecken Rissbildungen fest. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich diese Rissbildungen auch in anderen Bereichen des Gebäudeteils fortsetzen. Deshalb hat das Finanzministerium heute Vormittag veranlasst, dass der Gebäudeteil unverzüglich zu räumen ist.

 

Die Bediensteten des BLSA wurden vorerst nach Hause geschickt. Der Keller des Gebäudes wird vom Landesverwaltungsamt genutzt – auch hier kann nicht weiter gearbeitet werden. Mehrere Mitarbeiter des LVwA dürfen auch diese Räume nicht mehr betreten.

 

Intensiv wird nach neuen Unterbringungsmöglichkeiten für die etwa 100 Betroffenen gesucht. Dabei geht es um die kurzfristige Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit sowie auch um langfristige Lösungen für neue Büroräume, da der betroffene Gebäudetrakt bis auf weiteres nicht wieder zur Verfügung steht.

 

Wegen der Sicherungsmaßnahmen am und um das Gebäude herum bitten wir Sie, von Fotoaufnahmen abzusehen. Wir senden Ihnen einige verwendbare Bilder des betroffenen Gebäudetraktes mit. Weitere Informationen können wir dann erst in der kommenden Woche geben.



Impressum:

Ministerium der Finanzen
Pressestelle
Editharing 40
39108 Magdeburg
Tel: (0391) 567-1105
Fax: (0391) 567-1390
Mail: presse.mf@sachsen-anhalt.de