Polizeirevier Wittenberg - Pressemitteilung Nr.: 075/2019

Wittenberg, den 29. März 2019

Kriminalitäts- und Verkehrslage des Polizeireviers Wittenberg

Kriminalitätslage:

 

Bedrohung im Klassenzimmer

Wie der Polizei angezeigt wurde, kam es am 28.03.2019 um 12.15 Uhr im Berufsschulzentrum Mittelfeld in Wittenberg zu einer Bedrohung eines Lehrers. Nach Angaben des 59-jährigen Geschädigten habe ein 18-jähriger Schüler syrischer Herkunft massiv den Unterricht gestört. Trotz mehrmaliger Aufforderung habe er dies nicht unterlassen. In der weiteren Folge soll der Schüler dem Lehrer mit einer Schere gedroht haben. Als der Lehrer daraufhin aus dem Klassenraum flüchtete, soll der Täter einen Tisch nach ihm geworfen haben. Der Geschädigte wurde nicht getroffen und blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock.

 

Diebstahl von Dieselkraftstoff gelang nicht

Im Tatzeitraum vom 27.03.2019 / 19.00 Uhr bis zum 28.03.2019 / 05.00 Uhr versuchten unbekannte Täter in der Dr.-Behring-Straße in Wittenberg, den Tankdeckel eines Lkw gewaltsam zu öffnen. Dies gelang jedoch nicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 120 Euro.

 

Körperverletzung hinter Kaufland

Am 28.03.2019 ereignete sich um 20.00 Uhr in der Lerchenbergstraße in Wittenberg hinter Kaufland eine Körperverletzung zum Nachteil einer 28-jährigen Frau. Nach ihren Angaben wurde sie von einem unbekannten Täter ins Gesicht geschlagen und dabei leicht verletzt. Anschließend rannten der Täter und eine weitere unbekannte Person in Richtung Platz der Demokratie weg. Die junge Frau wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung der Straftat, insbesondere zur Identität des Täters und /  oder der weiteren Person geben können, sich im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 03491 / 4690 zu melden.  


Vorsicht Wechselgeld-Trickdiebstahl

Nach Angaben des 86-jährigen Geschädigten befand er sich am 28.03.2019 zwischen 09.30 Uhr und 10.00 Uhr am Bäckerstand eines Einkaufsmarktes in der Roßlauer Straße in Coswig, als er von einer unbekannten männlichen Person angesprochen wurde und um das Wechseln von Geld gebeten wurde. Als der ältere Herr seine Geldbörse offen in der Hand hielt, griff der unbekannte Täter in diese. Der Geschädigte reagierte sofort, zog seine Geldbörse zurück und steckte sie zurück in die Tasche. Erst einige Zeit später bemerkte der Geschädigte, dass aus der Geldbörse Bargeld im unteren dreistelligen Bereich fehlte. Die Polizei weist darauf hin, stets sehr vorsichtig zu sein, wenn man um das Wechseln von Geld gebeten wird. Besonders ältere Menschen sind das Ziel dieser Trickdiebe. Kommt Ihnen die Person komisch vor, seien Sie lieber misstrauisch und geben dem Gegenüber zu verstehen, dass sie kein Geld wechseln können.

 

Verkehrslage:

 

Wildunfälle

Am 28.03.2019 befuhr ein 58-jähriger Lkw-Fahrer um 16.50 Uhr die B 107 aus Richtung Dessau kommend in Richtung Oranienbaum, als es plötzlich zum Zusammenstoß mit einem Reh kam. Während das Tier am Unfallort verendete, entstand am Fahrzeug Sachschaden.

 

Um 19.10 Uhr befuhr eine 59-jährige VW-Fahrerin die K 2041 aus Klitzschena kommend in Richtung Seegrehna. Circa 300 Meter vor Seegrehna wechselte plötzlich ein Reh von links nach rechts über die Fahrbahn. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier und zu Sachschaden am Fahrzeug. Das Reh verendete an der Unfallstelle.

 

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person und Unfallflucht

Wie der Polizei angezeigt wurde, befuhr eine 12-jährige Radfahrerin am 28.03.2019 um 13.35 Uhr in Wittenberg die Puschkinstraße in Richtung Reinsdorf am rechten Fahrbahnrand. Als ein unbekannter Fahrzeugführer das Kind überholte, streifte der rechte Außenspiegel des Fahrzeugs den linken Oberarm des Kindes. Daraufhin geriet es ins Schlingern, aber nicht zu Fall. Jedoch erlitt das Mädchen einen Schock. Der unbekannte Fahrzeugführer des dunkelblauen Pkw (möglicherweise ein Kombi) sei ohne anzuhalten weitergefahren. Die Polizei hat ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht

Nach eigenen Angaben befuhr eine 64-jährige Audi-Fahrerin am 22.03.2019 um 12.15 Uhr in Coswig die Goethestraße aus Richtung Wittenberger Straße kommend in Richtung Puschkinstraße in der linken Fahrspur. Neben ihr habe sich ein Lkw befunden. Der unbekannte Fahrer bog in Höhe der Ampelkreuzung Goethestraße / Luisenstraße nach rechts in die Luisenstraße ab. Während des Abbiegens scherte er nach links aus und touchierte dabei den Audi, an welchem Sachschaden entstand. Anschließend sei er ohne anzuhalten weitergefahren. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet und bittet mögliche Zeugen, die Angaben zum Kennzeichen des Lkw und / oder zur Identität des Fahrers geben können, sich im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 03491 / 4690 zu melden.





Impressum:

Polizeirevier Wittenberg
Pressestelle Juristenstraße 13a
06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel: (03491) 469 0
Fax: (03491) 469 210
Mail: presse.prev-wb@polizei.sachsen-anhalt.de