Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr - Pressemitteilung Nr.: 024/2019

Magdeburg, den 4. April 2019

Weitere Vorbereitungen für Bauarbeiten an der A 9

Ab Montag (08.04.) bis voraussichtlich 18. April wird an der Anschlussstelle (AS) Dessau-Ost die Auffahrt in Richtung München gesperrt. Hier wird die Beschleunigungsspur verbreitert.

Diese Maßnahme ist Teil der Vorbereitungen, bevor Mitte Mai auf der A 9-Richtungsfahrbahn (RF) Berlin die eigentlichen Sanierungsarbeiten im Abschnitt zwischen Elbe- und Muldebrücke beginnen.

Bis Dezember werden für rund 15 Millionen Euro die Schäden der Alkali-Kieselsäure-Reaktion an dem knapp 7,5 Kilometer langen Autobahnabschnitt grundhaft beseitigt.

Der gesamte Fahrzeugverkehr wird solange auf jeweils zwei Fahrstreifen für jede Richtung über die RF München geführt. Deshalb müssen hier in den verbleibenden rund sechs Wochen weitere Vorkehrungen für einen sicheren Verkehrsfluss während der Bauzeit getroffen werden.

Vom 2. bis voraussichtlich 10. Mai wird dafür die AS Dessau-Ost auf der RF Berlin voll gesperrt. Auch hier werden Provisorien errichtet, um die AS während der Bauarbeiten offen halten zu können.

Der Umleitungsverkehr wird über die jeweils benachbarten AS geführt.

Auch weiter südlich – zwischen den AS Naumburg und Weißenfels – müssen sich Autofahrer ab Montag (08.04.) auf erste Behinderungen einstellen. Hier laufen ebenfalls die Vorbereitungen auf die bevorstehenden Bauarbeiten an.

Rund zwei Monate werden gebraucht, um alle Vorkehrungen zu treffen, damit der gesamte Autobahnverkehr auf der RF München sicher am künftigen Baustellenbereich vorbeigeführt werden kann.

Dazu sind unter anderem am Fahrbahnrand und auch am Mittelstreifen Nothaltebuchten geplant. All diese vorbereitenden Maßnahmen sind Teil des Baustellenmanagements, mit dem Staus und damit die Zahl staubedingter Auffahrunfälle reduziert werden soll.

Im Juni beginnen dann die eigentlichen Bauarbeiten an dem knapp sieben Kilometer langen Streckenabschnitt auf der RF Berlin. Im Zuge dessen wird auch die Tank- und Rastanlage Osterfeld ausgebaut. Hier entstehen unter anderem 56 neue Lkw-Stellplätze.

Die komplette Baumaßnahme kostet rund 21 Millionen Euro (rd. 18 Mio. EUR Fahrbahnsanierung, rd. 3 Mio. EUR Ausbau T+R-Anlage).

Auch hier soll vor Weihnachten alles fertig sein.





Impressum:


Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr
Pressestelle
Turmschanzenstraße 30
39114 Magdeburg
Tel: (0391) 567-7504
Fax: (0391) 567-7509
Mail: presse@mlv.sachsen-anhalt.de