Autobahn - Polizeirevier BAB / SVÜ Börde - Pressemitteilung Nr.: 031/2019

Hohenwarsleben, den 8. April 2019

Sattelzug fuhr nach Reifenplatzer in Mittelleitplanke
08.04.2019, 07:25 Uhr, BAB 2 in Fahrtrichtung Berlin auf Höhe der Ortslage Irxleben


Ein 34-jähriger russischer Fahrer war kurz vor dem Autobahnkreuz-Magdeburg auf der A 2 in Richtung Berlin unterwegs gewesen, als er plötzlich einen lauten Knall vernahm und sein Sattelzug unkontrolliert nach links zog. Nachdem der linke vordere Reifen der Zugmaschine geplatzt war, konnte der Fahrer die Spur nicht mehr halten, fuhr vom rechten bis in den linken Fahrstreifen und prallte mit seinem Gespann gegen die Mittelleitplanke. Trümmerteile verteilten sich über alle drei Fahrstreifen, auch auf der Gegenfahrbahn. Durch den Zusammenstoß wurden ca. 45 Meter in Fahrtrichtung Berlin und ca. 16 Meter Mittelleitplanke in Richtung Hannover beschädigt. 

Personen kamen durch den Unfall nicht zu Schaden. Der Fahrer hatte großes Glück und konnte selbstständig sein Fahrzeug verlassen. Sein Sattelzug wurde stark beschädigt. Dieser war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 20.000€

Bis zum Abschluss der Bergungs- und Fahrbahnsäuberungsarbeiten wurden der mittlere und der linke Fahrstreifen der A 2 für dreieinhalb Stunden gesperrt.





Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg
Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst 
39326 Hohenwarsleben
Tel:  +49 39204 - 72-0
Fax: +49 39204 - 72-210
Mail: za.babprev-boerde@polizei.sachsen-anhalt.de