Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung - Pressemitteilung Nr.: 044/2019

Magdeburg, den 8. Mai 2019

Sachsen-Anhalts Tourismusanbieter setzen auf barrierefreie Angebote
Staatssekretär Wünsch zeichnet Ferienpark Plötzky mit Gütesiegel für Barrierefreiheit aus


„Barrierefreiheit wird zunehmend wichtiger – gerade auch für den Tourismus. Immer mehr Menschen suchen bereits vor dem Urlaub nach barrierefreien Angeboten und machen ihre Reiseentscheidung davon abhängig. Umso wichtiger ist es, dass auch Tourismusanbieter in Sachsen-Anhalt auf Barrierefreiheit setzen. Wir sind hier auf einem guten Weg, haben aber noch immer Luft nach oben. Daher appelliere ich an alle Einrichtungen, in barrierefreie Angebote zu investieren und sich zertifizieren zu lassen. Wer dies tut, zeigt, dass ihm die Bedürfnisse der Gäste besonders am Herzen liegen.“

 

Das sagte Staatssekretär Thomas Wünsch heute anlässlich der Übergabe des Gütesiegels „Barrierefreiheit geprüft“ an den Geschäftsführer des Ferienparks Plötzky (Salzlandkreis), Wolfgang Schulle. Die Einrichtung im Schönebecker Ortsteil hatte sich im Projekt „Reisen für Alle“, das von der landeseigenen Investitions- und Marketinggesellschaft (IMG) umgesetzt wird, anhand eines deutschlandweit einheitlichen Kennzeichnungssystems zertifizieren lassen. Bisher beteiligen sich gut 100 Unternehmen und Einrichtungen der sachsen-anhaltischen Tourismusbranche am Projekt „Reisen für Alle“, das Sachsen-Anhalt Ende 2014 als erstes ostdeutsches Bundesland eingeführt hat.


Der Ferienpark Plötzky am kleinen Waldsee bietet Platz für 200 Dauer- und 170 Urlaubscamper, mehrere Ferienhäuser, ein Restaurant sowie den Veranstaltungsort „Waldsee-Arena“. Die Einrichtung verfügt u.a. über einen schwellenlosen Eingang zu Rezeption und Restaurant, für Rollstuhlfahrer geeignete Türen und ein öffentliches WC für Menschen mit  Behinderung.

 

Aktuelle Informationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung in Sachsen-Anhalt gibt es auch auf dem Twitter-Kanal des Ministeriums unter www.twitter.com/mwsachsenanhalt.





Impressum:

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung
des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
E-Mail: presse@mw.sachsen-anhalt.de
Web: www.mw.sachsen-anhalt.de
Twitter: www.twitter.com/mwsachsenanhalt