Polizeirevier Jerichower Land - Pressemitteilung Nr.: 171/2019

Burg, den 12. Mai 2019

Polizeimeldung Polizeirevier Jerichower Land

 

 

Genthin, Forststraße

Führen eines Fahrzeugs unter Einfluss berauschender Mittel

Am Freitagabend wurde der 18-jährige Fahrer eines PKW VW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei fielen den Beamten die verzögerte Pupillenreaktion und gerötete Bindehäute beim Fahrzeugführer auf. Ein Drogenvortest verlief positiv auf Amphetamin/Metamphetamin. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

 

Dalchau, Ladeburger Straße

Brand von Altreifen

Freitagnacht wurde ein Brand in der Nähe eines Silos in Dalchau gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen brannten dort 300 alte Reifen in voller Ausdehnung. Die Freiwillige Feuerwehr löschte den Brand. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in Burg unter der Rufnummer 03921-9200 entgegen.

 

Loburg, Markt

Versuchter Einbruch in den Jugendclub

In der Nacht vom Freitag zum Samstag meldete ein Spaziergänger einen möglichen Einbruch in den Jugendclub in Loburg. Durch die Beamten konnten zwei 19-jährige Deutsche aus Loburg vor dem Objekt festgestellt werden. Diese waren alkoholisiert und versuchten den Beamten die ganze Geschichte glaubwürdig zu erklären. Nach ihrer Aussage bemerkten sie eine eingeschlagene Fensterscheibe am Jugendclub. Da sie die Polizei nicht rufen wollten, begaben sie sich selbst in das Objekt, um eine Telefonnummer des Verantwortlichen zu suchen. Diese Geschichte erschien mehr als unglaubwürdig, sodass gegen die beiden jetzt ermittelt wird. Die Tatverdächtigen wurden daraufhin aggressiv und beleidigend, woraufhin weitere Anzeigen gefertigt wurden. Danach konnten beide nach Hause gehen. Von dort wählten sie  mehrfach den Notruf der Polizei und des Rettungsdienstes und teilten erfundene Sachverhalte mit. Nach dem Eintreffen des Rettungswagens bewarfen sie diesen mit einer Weinflasche. Die Polizei erschien nochmals vor Ort und versuchte den Sachverhalt zu klären. Da die beiden 19-jährigen allerdings weiterhin aggressiv waren und weitere Straftaten zu befürchten waren, wurden sie für eine Nacht in Gewahrsam genommen. Die Beamten fertigten Strafanzeigen u.a. wegen Beleidigung, Sachbeschädigung und Notrufmissbrauch.   

 

Genthin, Kanalbrücke

Diebstahl von gusseisernen Rosten der Straßenbordrinne

Am Samstagvormittag meldete ein Fahrradfahrer, dass zwei gusseiserne Roste auf der Kanalbrücke in Genthin fehlen. Dies könnte zu einer Gefahr werden. Ein Rost wurde aufgefunden und wieder eingesetzt. Ein zweiter wurde augenscheinlich entwendet. Eine Strafanzeige wurde gefertigt. Zur Absicherung der Gefahrenstelle wurde der Bereitschaftsdienst der Stadt Genthin informiert. Diese stellten eine Warnbake auf.

 

Burg, Bruchstraße

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

In der Nacht vom Samstag zum Sonntag wurde ein 20-jähriger Fahrradfahrer kontrolliert, da sein Fahrrad nicht ausreichend beleuchtet war. Ein Alkoholtest verlief negativ. Bei der freiwilligen Durchsicht seines Rucksacks bemerkten die Beamten einen starken Cannabis-Geruch. Eine Tüte mit Cannabis wurde daraufhin aufgefunden und sichergestellt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Da der Beschuldigte die Beleuchtung an seinem Fahrrad nicht reparieren konnte, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt.

 

Jerichow OT Mangelsdorf, K 1030

Verkehrsunfall mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort

In der Nacht vom Samstag zum Sonntag meldete ein Zeuge, dass auf der Kreisstraße zwischen Mangelsdorf und Klein Mangelsdorf ein PKW VW Passat  steht, welcher offensichtliche Unfallschäden hat. Personen befanden sich nicht am Fahrzeug. Nachdem der Ereignisort abgesucht wurde, konnte die Unfallstelle in 300 Meter Entfernung ausfindig gemacht werden. Der unbekannte Fahrzeugführer kam in der Ortslage Mangelsdorf aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und stieß dort gegen einen großen Stein. Dann setzte dieser seine Fahrt unerlaubt fort, kam aber aufgrund der Unfallschäden nach kurzer Zeit zum Stehen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und Spuren gesichert. Der Fahrzeughalter konnte bisher nicht angetroffen werden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen Unbekannt.

 

 

 

Tüngler, PKin





Impressum:

Polizeiinspektion Stendal
Polizeirevier Jerichower Land 
Bahnhofstraße 29 b
39288 Burg

Beauftragter für Pressearbeit


Tel: +49 3921 920 198
Fax: +49 3921 920 305
Mail: za.prev-jl@polizei.sachsen-anhalt.de