Polizeirevier Magdeburg - Pressemitteilung Nr.: 359/2019

Magdeburg, den 22. Juni 2019

Polizeimeldung a) vom 22.06.2019

Gefährliche Körperverletzungen durch Personen mit Migrationshintergrund

Am 21.06.2019 gegen 14:16 Uhr begegneten sich in der Badeteichstr. 4 männliche Personen aus dem Iran und ein Afghane. Aufgrund zurückliegender Streitigkeiten bezüglich ihrer Herkunftsländer gerieten sie wiederum aneinander. Der 32 jährige Afghane zog ein Küchenmesser mit 8,5 cm Klingenlänge und griff die Geschädigten an. Diese konnten gemeinsam den Angriff abwehren und ihm das Messer abnehmen. In weiterer Folge wirkten sie mit Schlägen und Tritten auf den Beschuldigten ein. Nach Eintreffen der eingesetzten Beamten beruhigten sich alle.

Mehrere Beteiligte hatten leichte Schürfwunden und Hämatome, eine medizinische Versorgung wurde abgelehnt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Beteiligten nach sachleitender Entscheidung des Bereitschaftsstaatsanwaltes entlassen.

 

Gefährliche Körperverletzung/Versuchte gefährliche Körperverletzung

durch Personen mit Migrationshintergrund

Am 22.06.2019 gegen 00:00 Uhr bewarfen zwei 19 jährige Syrer eine 5 köpfige Personengruppe mit zwei Flaschen. Durch die umherfliegenden Glassplitter verletzten sich zwei 24 jährige Deutsche leicht an den Beinen. Eine medizinische Versorgung vor Ort wurde abgelehnt. Hintergrund der gefährlichen Körperverletzung waren vorherige verbale Streitigkeiten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Beschuldigten vor Ort entlassen. Sie erhielten außerdem einen Platzverweis für den Tatortnahbereich ausgesprochen.

 

 

 

 

 





Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg

Polizeirevier Magdeburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
39104 Magdeburg, Hans-Grade-Straße 130
Tel: (0391) 546-3186
Fax: (0391) 546-3140
Mail: presse.prev-md@polizei.sachsen-anhalt.de