Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung - Pressemitteilung Nr.: 063/2019

Magdeburg, den 25. Juni 2019

Bernburg: Datenschutz und Informationssicherheit im Fokus
Ministerium organisiert Workshop: Wie gelingt die „digitale Selbstverteidigung“?


Um die Ende 2017 beschlossene „Digitale Agenda“ des Landes weiterzuentwickeln, finden derzeit landesweit Workshops zu wichtigen Themen rund um die Digitalisierung statt. In Bernburg (Salzlandkreis) standen heute Datenschutz und Informationssicherheit im Fokus. Rund 50 Experten berieten darüber, wie die „digitale Selbstverteidigung“ gelingen kann. Doch wer sich verteidigen will, muss mögliche Angreifer kennen. So skizzierte Ariane Müller-Höpken vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zunächst aktuelle Bedrohungslagen im Bereich der Informationssicherheit. Nach der Vorstellung verbraucherspezifischer Datenschutzansätze wurden anschließend in entsprechenden Sessions die Themen Datenschutz, Datensparsamkeit und Informationssicherheit vertieft. 

Staatssekretär Thomas Wünsch erklärte zum Abschluss des Workshops: „Bei Datenschutz und Informationssicherheit sind alle gefragt: Bürger, Unternehmen und auch die öffentliche Verwaltung. Durch die zunehmende Digitalisierung des Alltags ist es wichtig, sich noch intensiver mit persönlichen Daten und ihrer Bedeutung zu beschäftigen. Daher freue ich mich, dass wir heute mit vielen Experten und Betroffenen, insbesondere aus den Kommunen, ins Gespräch gekommen sind. Die Ergebnisse sind für uns wichtige Impulse zur Weiterentwicklung unserer ‚Digitalen Agenda‘.“ 

Aktuelle Informationen zu interessanten Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung gibt es auch auf dem Twitter-Kanal des Ministeriums unter www.twitter.com/mwsachsenanhalt.





Impressum:

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung
des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
E-Mail: presse@mw.sachsen-anhalt.de
Web: www.mw.sachsen-anhalt.de
Twitter: www.twitter.com/mwsachsenanhalt