Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung - Pressemitteilung Nr.: 086/2019

Magdeburg, den 28. September 2019

Projekt des Harzer Tourismusverbandes wird mit 64.000 Euro gefördert
Wirtschaftsministerium gibt Starthilfe für „Digitales Tourismusnetzwerk Harz“


Der Harz ist das touristische Zugpferd Sachsen-Anhalts: Die Region steht für rund 34 Prozent der Gästeankünfte und gut 38 Prozent der Übernachtungen. Auch aktuell bleibt der Harz-Tourismus auf Erfolgskurs: Von Januar bis Juli 2019 stehen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 5,7 Prozent mehr Gäste und sogar 6,0 Prozent mehr Übernachtungen zu Buche. Damit liegt der Harz einmal mehr deutlich über den Zuwächsen in Sachsen-Anhalt (jeweils +4,6%) und Deutschland (+3,1% Gäste und +3,9% Übernachtungen). 

Um die Erfolgsgeschichte fortzuschreiben, setzt der Harzer Tourismusverband (HTV) jetzt noch stärker auf digitale Angebote. Mit Unterstützung des Wirtschaftsministeriums soll bis Mitte 2020 ein „Digitales Tourismusnetzwerk Harz“ entstehen. Im Kern des Projekts steht eine umfangreiche Datenbank zum Harztourismus, aus der künftig verschiedene digitale Ausgabe- und Nutzungsformate gespeist werden. Geplant ist u.a. die Entwicklung einer neuen HTV-Webpräsenz sowie einer verbesserten Version der HarzApp. Die Informationen aus der Harz-Datenbank, etwa zu Touren, Veranstaltungen, Gastgebern oder Sehenswürdigkeiten, sollen zudem auf Internetseiten von Tourismusanbietern, im Hotel-TV sowie über Amazons digitalen Sprachassistenten „Alexa“ und ein Chatbot-System verbreitet werden. 

Der Aufbau des digitalen Tourismusnetzwerks wird vom Wirtschaftsministerium mit 64.000 Euro unterstützt, der HTV steuert 16.000 Euro aus eigenen Mitteln bei. Dazu sagte Staatssekretär Thomas Wünsch: „Der Harz kommt bei Besuchern seit Jahren sehr gut an. Das ist jedoch kein Selbstläufer. Schöne Landschaft und moderne touristische Angebote sind wichtig, reichen aber allein nicht aus. Die Gäste wollen auch zeitgemäß kommunizieren sowie aktuell und zielgenau informiert werden. Mit dem digitalen Tourismusnetzwerk schafft der Harzer Tourismusverband die Basis hierfür.“

HTV-Geschäftsführerin Carola Schmidt unterstrich: „Wir freuen uns sehr über die finanzielle Unterstützung im Rahmen der Digitalen Agenda‘ des Landes Sachsen-Anhalt. Damit werden wir in die Lage versetzt, mit den dynamischen Entwicklungen im Bereich der digitalen Kommunikation und Informationsbereitstellung Schritt halten zu können. Durch die vernetzte Struktur unseres Projektansatzes werden zudem viele Tourismuspartner im Harz profitieren.“ 

Der HTV wurde 1904 gegründet und verantwortet seit fast 30 Jahren wieder länderübergreifend das Destinationsmarketing für den Harz. Der Verband hat heute rund 50 ordentliche Mitglieder sowie rund 150 Partner der privaten Tourismuswirtschaft und ist damit das größte regionsweit agierende, touristische Netzwerk des Harzes. 

Aktuelle Informationen zu interessanten Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung gibt es auch auf den Social-Media-Kanälen des Ministeriums unter www.twitter.com/mwsachsenanhalt und https://www.instagram.com/mw_sachsenanhalt/.





Impressum:

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung
des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
E-Mail: presse@mw.sachsen-anhalt.de
Web: www.mw.sachsen-anhalt.de
Twitter: www.twitter.com/mwsachsenanhalt
Instragram: www.instagram.com/mw_sachsenanhalt