Ministerium für Justiz und Gleichstellung - Pressemitteilung Nr.: 022/2019

Magdeburg, den 23. Oktober 2019

Ausstellungseröffnung im ehemaligen Amtsgerichtsgerichtsgefängnis von Wittenberg

Wittenberg (MJ). Ab 28. Oktober 2019 wird im ehemaligen Amtsgerichtsgefängnis Wittenberg die Ausstellung

„Justiz im Nationalsozialismus. Über Verbrechen im Namen des Deutschen Volkes. Sachsen-Anhalt“

gezeigt, die bereits an mehreren Justizstandorten unseres Bundeslandes, darüber hinaus in Berlin und Brüssel und anderen Städten präsentiert wurde.

Der Eröffnung findet statt am 

Montag, 28. Oktober 2019 2019, 11.00 Uhr

im Amtsgericht Wittenberg, Dessauer Str. 291.

Die Ausstellung wird ständig erweitert. In Wittenberg dokumentieren ca. 40 Tafeln die Tätigkeit von Sondergerichten, dem Volksgerichtshof, Erbgesundheitsgerichten und Strafgerichten der Wehrmacht, immer in Bezug auf Verfahren in der Region.

Drei neu in die Ausstellung integrierte Flächen zeigen die Justizbehörden in Wittenberg während der NS-Diktatur sowie Strafverfahren des Sondergerichts Halle gegen Beschuldigte aus Wittenberg und Umgebung.

Am Beispiel des Arbeiters Josef Breuer wird gezeigt, wie schon wenige, in den Augen der Machthaber „herabwürdigende“ Äußerungen gegen die Wehrmacht in mehrmonatigen Haftstrafen münden konnten. Noch härter agierte die NS-Justiz gegen eine Kembergerin, die gemeinsam mit einer Untermieterin ausländische Sender gehört hatte, ein klarer Verstoß gegen die seit Kriegsbeginn geltende Rundfunkverordnung. Doch auch den Alltag bestimmten Kriegsverordnungen, die das Leben mehr und mehr einschränkten. So landete ein Ehepaar aus Appollensdorf samt einiger Bekannter im Gefängnis, weil sie „schwarzgeschlachtet“ und damit die Fleischversorgung des gesamten deutschen Volkes erheblich gefährdet hatten.

Die Wanderausstellung wird bis zum 6. Dezember 2019 in der Lutherstadt bleiben. Sie richtet spezielle Angebote an Schulen und bietet ein Begleitprogramm aus Vorträgen und einer szenischen Lesung an, die gesondert angekündigt werden.

Die Ausstellung im Amtsgerichtsgefängnis ist jeweils Dienstag 8.30 bis 16.00 Uhr und Donnerstag von 8.30 bis 15.30 Uhr zu besichtigen.

Wegen der Beschaffenheit des Ausstellungsgebäudes wird darum gebeten, Besuche mindestens einen Tag vor dem beabsichtigten Besuch anzumelden unter 03491 436137 oder 03491 436135 bzw. ag-wb@justiz.sachsen-anhalt.de.

Führungen durch die Ausstellung sollten eine Woche vor dem geplanten Termin angemeldet werden. Dafür stehen speziell ausgebildete Schülerinnen und Schüler aus Wittenberg zur Verfügung.

Nähere Informationen finden Sie unter http://lsaurl.de/nsjustiz





Impressum:

Ministerium für Justiz und Gleichstellung
des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Domplatz 2 - 4
39104 Magdeburg
Tel:   0391 567-6235
Fax:  0391 567-6187
Mail:  presse@mj.sachsen-anhalt.de
Web: www.mj.sachsen-anhalt.de