Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung - Pressemitteilung Nr.: 096/2019

Magdeburg, den 7. November 2019

Wirtschaftsministerium unterstützt weiterhin das Handwerk
Meistergründungsprämie bleibt auch in den kommenden Jahren erhalten


Das Wirtschaftsministerium Sachsen-Anhalt wird das Handwerk in Sachsen-Anhalt auch in den kommenden Jahren mit der Meistergründungsprämie unterstützen. Eine anderslautende Pressemitteilung, wonach die Prämie aufgrund von Sparzwängen abgeschafft werden könne, ist falsch. Die erst in der laufenden Legislaturperiode auf Grundlage des Kenia-Koalitionsvertrages eingeführte Prämie in Höhe von 10.000 Euro bei Gründung eines Handwerksunternehmens im Lande hat bislang zur Gründung von bzw. Unternehmensnachfolge in weit mehr als 100 Betrieben geführt. Seit dem 1. Januar 2019 wird die Meistergründungsprämie über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert und ist insofern auch nicht Gegenstand der laufenden Haushaltsverhandlungen für den Doppelhaushalt 2020/2021.

Um dem Gründungsgeschehen im Handwerk zusätzlich Schub zu geben, wurde die von Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann nachdrücklich forcierte und als Beispiel für eine bürokratiearme Förderregelung ausgestaltete Meistergründungsprämie im Jahr 2017 eingeführt. Handwerker, die in Sachsen-Anhalt einen Betrieb gründen oder übernehmen und dafür mindestens 15.000 Euro investieren, erhalten eine Prämie in Höhe von 10.000 Euro. Eine solche Förderung von Existenzgründern oder Übernehmern gibt es lediglich in fünf Bundesländern. An die besonders unbürokratischen Regelungen in Sachsen-Anhalt wollen sich inzwischen weitere Bundesländer anlehnen.



Impressum:

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung
des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
E-Mail: presse@mw.sachsen-anhalt.de
Web: www.mw.sachsen-anhalt.de
Twitter: www.twitter.com/mwsachsenanhalt
Instragram: www.instagram.com/mw_sachsenanhalt