Polizeirevier Harz - Pressemitteilung Nr.: 399/2019

Halberstadt, den 18. Dezember 2019

Polizeimeldung des Polizeireviers Harz

Taschendiebstahl - Trickdiebstahl

Wernigerode

Am 17.12.2019 gegen 14:15 Uhr ereignete sich vor der Volksbank in der Gustav-Petri-Straße in Wernigerode ein dreister Ta-schendiebstahl. Vermutlich wurde die 86-jährige Frau aus Wernigerode beim Abheben einer größeren Geldsumme bereits beobachtet. Die Rentnerin steckte ihr Geld in einen Briefumschlag  und verstaute diesen in der Jackentasche. Als sie wenig später in das Auto ihres 80-jährigen Lebensgefährten vor der Bank einsteigen wollte, wurde sie von einer Frau angesprochen. Diese hielt einen Zettel in der Hand und sagte immer wieder, dass sie das Auto kaufen möchte. Dabei beugte sich die Unbekannte in das Auto und muss in dieser Zeit den Umschlag mit dem Geld an sich genommen haben. Danach verschwand die Diebin. Der Rentnerin wurden mehrere hundert Euro entwendet. Bei der Täterin soll es sich um eine Frau südländischen Typs gehandelt haben. Sie war zwischen 35-40 Jahre alt und 170 cm groß. Sie war schlank, hatte dunkle Haare und dunkle Kleidung.

Die Polizei warnt die Bevölkerung und bittet die Bürger darauf zu achten, sich von fremden Personen nicht ablenken zu lassen. Ein Taschendiebstahl dauert nur wenige Sekunden und geschieht zunächst unbemerkt.


Unter Alkohol verunfallt

Harzgerode

Am 18.12.2019 gegen 05:00 Uhr kam es auf der L 235 zwischen Neudorf und Harzgerode zu einem Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung, wobei der Fahrzeugführer erheblich unter Alkoholeinfluss stand und sich durch den Unfall verletzte. Der 57-jährige Mann aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz befuhr mit seinem Opel Astra die L 235 aus Richtung Neudorf kommend in Richtung Harzgerode. Ca. 200 Meter hinter dem Abzweig Dankerode geriet der Mann in einer Rechtskurve mit seinem PKW von der Fahrbahn und kam im Straßengraben zum Stehen. Der Fahrzeugführer musste durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geborgen werden und wurde aufgrund seiner Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Da der Mann unter Alkohol stand wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Ein zuvor durchgeführter Atemalkoholtest lag bei 1,76 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der Mann muss sich nunmehr wegen Straßenverkehrsgefährdung bei Fahrunsicherheit infolge Alkoholkonsums verantworten.

Polizei warnt erneut vor Betrug am Telefon

Landkreis Harz

In den letzten Tagen gingen vermehrt Anzeigen bei der Polizei und den örtlichen Banken ein, in denen Kunden von Betrugsma-schen berichteten. Demnach werden vermehrt ältere Kunden angerufen. Die Einwahlnummer ist dabei meist die der Hausbank. Der Anrufer, der sich als Mitarbeiter der Bank ausgibt, versucht unter einem Vorwand an die persönlichen Daten, insbesondere der Bankdaten, zu kommen. Oft wird eine Geschichte erzählt, wo es um die fälschliche Überweisung von einer größeren Geldsumme ins Ausland vom Konto der Betroffenen geht. In diesem Zusammenhang werden dann die Kontodaten abgefragt, um eine Rücküberweisung zu veranlassen. Alle Geschichten dienen lediglich dazu, an die Daten der Kunden heranzukommen, um sich dann später des Geldes zu bemächtigen. Die Einwahlnummer, die wie die der Bank ist, wurde dabei manipuliert. Die Polizei warnt wie bei dem Betrug als falscher Polizist, auch vor dieser Betrugsform. Ein Bankangestellter wird nie die Kunden zu Hause anrufen, um am Telefon persönliche Daten abzufragen oder abzugleichen.

Bitte seien Sie auf der Hut und geben sie keine persönlichen Daten am Telefon weiter. Es handelt sich dabei immer um eine Betrugsvorbereitung.
Die Banken warnen bereits ebenfalls ihre Kunden vor dieser Masche.



Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg
Polizeirevier Harz
Pressebeauftragter
Plantage 3
38820 Halberstadt
Tel: 03941/674 - 204 
Fax: 03941/674 - 130
Mail: presse.prev-harz@polizei.sachsen-anhalt.de