Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr - Pressemitteilung Nr.: 002/2020

Magdeburg, den 11. Februar 2020

Neuer Radweg soll Lostau und Hohenwarthe verbinden

Heute haben im Landkreis Jerichower Land die Bauarbeiten für einen neuen Radweg zwischen Hohenwarthe und Lostau begonnen. „Das Vorhaben wird die Verkehrssicherheit in diesem Bereich deutlich erhöhen, weil Radfahrer nicht mehr die Straße nutzen müssen“, erklärte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel vor dem Baustart. Darüber hinaus führe der neue Radweg durch die schöne Landschaft an der Elbe, ergänzte der Minister.

 

Nach Webels Worten werden gut 600.000 Euro in den ersten, rund drei Kilometer langen Streckenabschnitt – beginnend in Höhe der Lungenklinik Lostau bis in den nördlichen Ortsbereich von Hohenwarthe – investiert. Die künftige Rad-Trasse wird in Asphaltbauweise errichtet und 2,50 Meter breit sein. Sie führt an der Elbe unter der Autobahnbrücke der A2 hindurch.

 

Der fließende Verkehr auf der L 52 bleibt von den Arbeiten weitestgehend unbeeinträchtigt. An den Baustellenein- und -ausfahrten ist jedoch Vorsicht geboten.

 

Planmäßig wird der Radweg, der nicht zuletzt auf Initiative der Gemeinden gebaut wird, am 30. Oktober dieses Jahres zur Nutzung frei gegeben.

 

Im nächsten Jahr soll die Trasse durch den Bau eines weiteren, rund 800 Meter langen Abschnitts entlang der Landesstraße (L) 52 komplettiert werden.

Zu Ihrer Information:


Die Baumaßnahme umfasst den Neubau eines Radweges im Zuge der L 52 von Lostau nach Hohenwarthe in der Gemeinde Möser. Dieser soll unter Nutzung vorhandener ländlicher Wege, Radverbindungen und Betriebswege in westlicher Richtung verschwenkt, an der Elbe die Strombrücke der A2 unterqueren und dann in nordöstlicher Richtung auf die Möserstraße der Ortschaft Hohenwarthe geführt werden. Durch den Neubau des Radweges wird die Lücke auf der freien Strecke zwischen den Ortslagen geschlossen. Im Zuge des Bauvorhabens soll das Brückenbauwerk über den Mühlgraben erneuert werden.

Für den 2. Bauabschnitt (rd. 800 m) wird die Fahrbahn der L 52 im Bereich der Anbindung entsprechend verbreitert. Derzeit wird von Baukosten in Höhe von rund 1,4 Millionen Euro ausgegangen.





Impressum:


Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr
Pressestelle
Turmschanzenstraße 30
39114 Magdeburg
Tel: (0391) 567-7504
Fax: (0391) 567-7509
Mail: presse@mlv.sachsen-anhalt.de