Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr - Pressemitteilung Nr.: 003/2020

Magdeburg, den 12. Februar 2020

Mehr als 200.000 Euro für mehr Radweg-Sicherheit

Am kommenden Montag (17.02.) wird damit begonnen, Geländer am Radweg zwischen Buchholz und Stendal, entlang der Bundesstraße (B) 189, zu reparieren. „Insgesamt werden rund 206.000 Euro in die Instandsetzungsmaßnahme investiert“, sagte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel vor Beginn der Arbeiten. Das sei gut angelegtes Geld, denn es diene der Sicherheit für alle, die hier mit dem Rad unterwegs sind.

Nach Auskunft des Ministers werden die Geländer im Bereich der Kreuzung B 189/B 188 auf einer Länge von insgesamt rund 730 Metern instandgesetzt. Um die Beeinträchtigungen für den Autoverkehr auf der B 189 auf ein Mindestmaß zu reduzieren, werden jeweils rund 50 Meter lange Baufelder gebildet. Auf diese Bereiche weisen Baken hin und die Geschwindigkeit wird hier auf 30 km/h reduziert.

Voraussichtlich schon nach einer Woche – planmäßig am Sonnabend, dem 22. Februar – sind sämtliche Arbeiten beendet.

Ende des Monats soll der Radweg zwischen Gohre und Stendal dann wieder uneingeschränkt befahrbar sein. Er war im Zuge der Sanierungsarbeiten an der B 189 zwischen Buchholz und Stendal seit Ende August vorigen Jahres nicht nutzbar.





Impressum:


Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr
Pressestelle
Turmschanzenstraße 30
39114 Magdeburg
Tel: (0391) 567-7504
Fax: (0391) 567-7509
Mail: presse@mlv.sachsen-anhalt.de