Staatskanzlei - Pressemitteilung Nr.: 207/2020

Magdeburg, den 18. Mai 2020

Kulturminister einigen sich auf Wiederaufnahme des Kulturbetriebs


In dem gemeinsamen Beschluss „Kunst und Kultur: Eckpunkte für Öffnungsstrategien“ haben sich die Kulturminister der Bundesländer zusammen mit der Staatsministerin der Bundesregierung für Kultur und Medien auf eine gemeinsame Wiederaufnahme des Kulturbetriebs verständigt. In dem Konzept werden Kriterien für eine planvolle Öffnung weiterer kultureller Einrichtungen und Aktivitäten benannt.

Staats- und Kulturminister Rainer Robra begrüßt das Vorgehen: „Ich freue mich, dass es gelungen ist, untern den Ländern eine Verständigung für eine gesundheitlich unbedenkliche Öffnung von Theatern, Opern, Konzert- und Literaturhäusern zu erzielen. Es ist wichtig die Kultur unter Wahrung der gebotenen Hygienemaßnahmen wieder ans Netz zu bringen. Wir halten daran fest, am 28. Mai 2020 unseren Kultureinrichtungen in diesem Rahmen grünes Licht zu geben.“

Voraussetzung für die Umsetzung jedweder Lockerungen ist die lokale Entwicklung der Infektionszahlen. Zu den Eckpunkten des Beschluss zählen das Erstellen und Einhalten von Hygiene- und Schutzkonzepten der Kultureinrichtungen, die einzelfallbezogen angepasst werden können. Dazu zählen u.a. die Begrenzung der Besucherzahlen, die gezielte Leitung von Besucherströmen, das Tragen Mund-Nase-Schutz sowie das vorübergehende Erfassen von Besucherkontaktdaten. Ebenso ist der Schutz der künstlerischen Akteure zu gewährleisten. Mit Blick auf die Dynamik der Corona-Pandemie bedürfen alle Empfehlungen einer fortlaufenden Überprüfung. Das Konzept wurde an die Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) übersandt.





Impressum:

Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hegelstraße 42
39104 Magdeburg
Tel: (0391) 567-6666
Fax: (0391) 567-6667
Mail: staatskanzlei@stk.sachsen-anhalt.de